Home » Famulatur » Famulatur in den USA


Alles übere Famulaturen im klinischen Abschnitt.

Famulatur in den USA

Beitrag » 03.01.2006 21:20

Hallo,

Hat vielleicht jemand in den USA famuliert? Welche papiere brauchen wir? Ist ein Visum nötig, wenn ich ca. zwei Monate dort bleiben möchte? Wie ist es mit Bewerbung, Lebenslauf?

danke!
Alona
med-board semi-newbie
med-board semi-newbie
 
Beiträge: 7
Registriert: 27.11.2003
Likes erhalten: 0

Beitrag » 04.01.2006 00:21

Welche papiere brauchen wir?

B1/B2 Visum aus Berlin.
Informationen gibt es hier:
http://www.usembassy.de/germany/visa/visitor_visa.html

Tipp dazu: Frag den Beamten, ob sie "First Entry:" über den Krankenhausnamen schreiben können. Das Visum ist 10 Jahre gültig, wird aber meistens durch den Namen eingeschränkt. "First Entry" hebt das wieder auf.

Wie ist es mit Bewerbung, Lebenslauf?

Bei der Bewerbung scheiden sich die Geister. Ich habe zuerst angerufen und gefragt, wo ich an wen ich meine Bewerbungen schicken kann, mich per Briefpost beworben und später evtl. nochmal nachgefragt. Ich glaube, daß E-mails zu schnell im Papierkorb landen.

Anschreiben, antichronologischer Lebenslauf ohne Bild, Erklärung, was eine Famulatur ist.

Die sollten auf jeden Fall gleich realisieren, daß Du Patientenkontakt haben willst und eine Versicherung mitbringst (gibt's bei MLP, Deutscher Ärztefinanz oder Marburger Bund). Muß meistens in Dollar ausgestellt sein (ist aber kein Problem).

Viel Glück!
Benutzeravatar
Half a Bee
med-board trainee
med-board trainee
 
Beiträge: 13
Registriert: 22.05.2003
Semester: In Abreiselaune
Likes erhalten: 0

Beitrag » 04.01.2006 23:11

hallo,

Vielen Dank für die info!
Ich habe jetzt auch einige Seiten gefunden, wo es zum B1 visum geraten wird für Famulanten. Allerdings soll dieses Visum ungeeignet sein, wenn man Patientenkontakt hat.
Hast du mit einem B1 visum famuliert?

Was Famulatur in Englisch ist konnte ich noch nicht raufinden, weiß das vielleicht jemand, oder weiß jemand, wo ich das nachlesen kann?

danke
Alona
med-board semi-newbie
med-board semi-newbie
 
Beiträge: 7
Registriert: 27.11.2003
Likes erhalten: 0

Beitrag » 05.01.2006 09:28

Allerdings soll dieses Visum ungeeignet sein, wenn man Patientenkontakt hat.

Falsch. Das U.S. Department of State Foreign Affairs Manual sagt folgendes (http://foia.state.gov/masterdocs/09fam/0941031N.pdf):

9 FAM 41.31 N10.4 Clerkship
(CT:VISA-701; 02-15-2005)
Except as in the cases described below, aliens who wish to obtain hands-on clerkship experience are not deemed to fall within B-1 visa classification.

9 FAM 41.31 N10.4-1 Medical
(CT:VISA-701; 02-15-2005)
An alien, who is studying at a foreign medical school and seeks to enter the United States temporarily in order to take an “elective clerkship” at a U.S. medical school’s hospital without remuneration from the hospital. The medical clerkship is only for medical students pursuing their normal third or fourth year internship in a U.S. medical school as part of a foreign medical school degree. (An “elective clerkship” affords practical experience and instructions in the various disciplines of medicine under the supervision and direction of faculty physicians at a U.S. medical school’s hospital as an approved part of the alien’s foreign medical school education. It does not apply to graduate medical training, which is restricted by 212(e) and normally requires a J-visa).

Ich habe damit auch famuliert und auch ein paar Monate PJ gemacht. Bislang alles ohne Probleme. Bei der Einreise brauchst Du einen Wisch vom Krankenhaus/Uni, daß Du dort angenommen bist.

Famulaturen sind entweder "medical clerkships" wenn sie zum Pflichtprogramm gehören oder (bei US Studenten im 4. Jahr) "medical electives" wenn es Wahlfächer sind. Umgangssprachlich wird auch of von "rotations" gesprochen.

Vermeiden würde ich internship/externship, denn viele denken da gleich an das intern year der Residency.
Benutzeravatar
Half a Bee
med-board trainee
med-board trainee
 
Beiträge: 13
Registriert: 22.05.2003
Semester: In Abreiselaune
Likes erhalten: 0

Beitrag » 05.01.2006 09:38

Das "KombiVisum" B1/B2 ist absolut ausreichend. Bei meiner Famultaur in Baltimore wurde mir sogar von der exchange-Koordinatorin genau dieses Visum empfohlen. Der Patientenkontakt war (zumindest bei mir) intensiver als in Deutschland. Selbst das Arbeiten im Op war kein Problem. Wichtig ist vor allem eine Haftpflicht abzuschließen. Nimm am besten das Paket mit der höchsten Deckungssumme (Deutscher Ärztebund hat da extra Pakete für US-Famulaturen). Krankenversicherungen musste ich direkt am Hopkins abschließen. Meine Auslandsversicherung wurde von denen nicht anerkannt.
Denke außerdem frühzeitig daran, dir vom Dekanat (Auslandssprechstunde) ein "letter of recomendation/ medical school transcript" austellen zu lassen. Entsprechende Vordrucke findest du auf der UKE-page. Als letztes Dokument empfehle ich dir ein Empfehlungsschreiben eines Profs vom UKE. Vieleicht sogar jemand, der schon mal in dem Krankenhaus war, wo du hin willst. Dieses Schreiben öffnet dir auch die Türen zu Häusern (z.B. Johns Hopkins), die normalerweise keine "Oversea-students" aufnehmen.

Für eine Famulatur in Amerika ist die Formulierung "clinical elective" oder "clinical training" gebräuchlich. Wichtig ist aber, dass du in der Bewerbung noch mal erklärst, was eine Famulatur ist. Im Prinzip wirst du aber mit PJlern auf eine Stufe gestellt, da es so etwas in Amerika nicht gibt.

Viel Glück bei deiner Famulatur.... :thumbup:
Benutzeravatar
Brocki
med-board committed
med-board committed
 
Beiträge: 70
Registriert: 02.02.2003
Semester: nie wieder
Likes erhalten: 0

Beitrag » 09.01.2006 18:04

Vielen Dank an euch!!!
Alona
med-board semi-newbie
med-board semi-newbie
 
Beiträge: 7
Registriert: 27.11.2003
Likes erhalten: 0

Beitrag » 11.01.2006 20:30

Zu diesem Thema habe ich auch noch eine Frage:

Einige US-Unis wollen alle Impfungen und die dazu gehörigen Lab-reports haben...

Wo lasse ich mir die denn bescheinigen? gibts da was vom UKE? Muss ich die Titer nochmal bestimmen lassen (wenn ja, wo)?


Danke im voraus,


girt
girt
med-board trainee
med-board trainee
 
Beiträge: 14
Registriert: 31.05.2003
Semester: Fertich
Likes erhalten: 0

Beitrag » 11.01.2006 20:52

Welche Imfpungen?
Standard(Tetanus, Diphtherie, Pertussis, Polio, evtl. Influenza) macht Dein HA und kann sie auch bescheinigen.

Hepatitis B, die eigentlich medizinisch wichtige Impfung zusätzlich bekommst Du als Klinikstudent von der Uni (Nicht in der Vorklinik!), demzufolge auch bestätigt. Wenn Du sowieso zur Untersuchung für Neukliniker gehst kriegst Du es ja bescheinigt. Ansonsten kann ja auch Dein HA nen Titer machen, wenn Du schon geimpft bist.
- - - <a href="http://med-board.net/faq.php">[FAQ]</a> - - - <a href="http://med-board.net/search.php">[SUCHE]</a> - - - <a href="http://med-board.net./profile.php?mode=email&u=481">[MAIL ANS MEDBOARDTEAM]</a> - - -
Benutzeravatar
FeRo
Team-Alumni
Team-Alumni
 
Beiträge: 841
Registriert: 19.02.2003
Semester: fertig...
Likes erhalten: 2

Beitrag » 11.01.2006 21:11

Einige US-Unis wollen alle Impfungen und die dazu gehörigen Lab-reports haben...

Wo lasse ich mir die denn bescheinigen?


Jede Med-School hat da eigene Vorschriften. In Baltimore beispielsweise wollten die nach den Standard-Impfungen für Kliniker (Hepatitis A/B, Tetanus etc.) unbedingt eine Meningokokken-Impfung sehen. Das nötige Formblatt gab's auf der Hompage. Die Impfung hat dann nach Bestellung mein Hausarzt vorgenommen.

Welche Impfungen du also brauchst, solltest du explizit erfragen. :wink:
Benutzeravatar
Brocki
med-board committed
med-board committed
 
Beiträge: 70
Registriert: 02.02.2003
Semester: nie wieder
Likes erhalten: 0

Beitrag » 11.01.2006 21:21

Danke für Eure schnelle Anworten. Werde mal zum HA gehen!

girt
girt
med-board trainee
med-board trainee
 
Beiträge: 14
Registriert: 31.05.2003
Semester: Fertich
Likes erhalten: 0

Zurück zu Famulatur