Home » Famulatur » Famulatur in der Geburtshilfe/Kreißsaal


Alles übere Famulaturen im klinischen Abschnitt.
Hi Leute,

hat von euch schon jemand im UKE (oder auch woanders) eine Famulatur im Kreißsaal gemacht und kann mir seine Erfahrungen mitteilen?
Ob man viel gezeigt bekommt, wie das Klima ist usw.

Wäre toll. :)

Grüße,
Berri
Berri
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 36
Registriert: 30.08.2009
Semester: PJ
Likes erhalten: 0

Beitrag » 18.12.2012 10:33

Schade das hier keine Antworten bisher kamen:(

Kann noch jemand für nachfolgende posten?

Ihr findet auch Berichte auf www.famulatur-ranking.de
Add life to years!
catharina
Team-Member
Team-Member
 
Beiträge: 508
Registriert: 13.01.2008
Likes erhalten: 5

Beitrag » 18.12.2012 11:10

Ich habe dieses Jahr eine Famulatur im Kreißsaal am Uke gemacht.
Das Team war sehr nett und die Assistenzärzte haben sich sehr bemüht.

Ich habe in der zeit sehr viel gesehen, durfte hin und wieder auch eine Sono machen und hatte regelmäßig die Gelegenheit im SEctio-Op steril am Tisch zu stehen.

Leider waren wir in meiner Zeit sehr viele Studenten, so dass wir uns auf alle Schichten verteilen mussten. In den Schichtwechselzeiten haben wir uns dann teilweise auf den Füßen gestanden, weil es so voll war.
Lynyia
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 33
Registriert: 07.10.2007
Likes erhalten: 2

Beitrag » 18.12.2012 16:43

Hi,
ich hab im Sommer auch eine Famulatur in der Gynäkologie und Geburtshilfe gemacht.
Im Agaplesion (Diakonieklinikum).

Als ich anfing war noch eine PJ-Studentin dort, drei Tage später kam noch eine Famulantin.
Wir wurden auf der Gyn-Station, im Kreißsaal, auf der Wochenstation und im OP eingeteilt.
Auf dem OP-Plan wurden wir als 'Famulant' vermerkt und durften viel assistieren.
Bei Kaiserschnitten durften wir auch assistieren.
Wenn nicht viel los war, konnte man auch nach unten in die Ambulanz gehen und bei den OP-Voruntersuchungen oder Geburtsanmeldungen mit zu hören und assistieren und manchmal auch selbst untersuchen.
Auf der Gyn-Station sind wir bei der Visite mitgelaufen, haben Blut abgenommen, waren bei den Abschlussuntersuchungen dabei und durften auch selber untersuchen.
Das Team war sehr nett und hat viel erklärt und auch gefragt.
Im Agaplesion bekommt man einen eigenen Spind, bis zu 3 Garnituren an Klamotten (Kittel, Hose und Polohemd) und ein Mittagessen umsonst. Am PJ-Unterricht durften wir auch teilnehmen.

Die letzten 1 1/2 Wochen waren wir dann mit noch einer Famulantin vier Studenten, was ich schon etwas zu viel fand, da man nicht immer in den OP, die Ambulanz oder in den Kreißsaal gehen konnte, wenn sonst nix los war.
Wir haben immer morgens um 7:30 mit der Frühbesprechung angefangen. Schluss war individuell.
Man konnte aber auch zu späteren Diensten kommen und länger bleiben.

Mir hat es dort sehr gut gefallen und ich kann mir vorstellen für eine andere Famulatur auch wieder ins Agaplesion zu gehen. :)
Berri
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 36
Registriert: 30.08.2009
Semester: PJ
Likes erhalten: 0

Zurück zu Famulatur