Home » Innere » OSCE Block 3 "Inneres und Äußeres"


Themenblock 3

OSCE 30.3. morgens

Beitrag » 30.03.2011 14:55

Patho1 Makro:
- Lungenbild mit bihilären LK. 4 DD
- Barett Ösophagus
- fieses Teratom im Ovar... muss man 2x hinschauen (Haare und die vermeintlichen Zysten sind Zähne!)
- Klarzelliges Karzinom der Niere Goldgelb blühend

Patho2 Mikro:
- Appendizitis (Frage was machts für Symptome)
- Kleinzelliges Bronchial CA (Was ist das Besondere am Kleinzeller? Neuroendokrin)

Palliativ: muss man glaub ich nicht viel zu sagen... Es müssen alle Betreut sein, Schmerztherapie, Sauerstoff Zuhause... etc

EKG:
- Sinusrythmus
- Atemabhängige leichte Arrythmie Physiologisch
- Befund Normaler Sinusrythmus

Herz:
- Auskultieren wie gelernt
- Herzgeräusch wird abgespielt -- Aortenstenose

Abdomen:
50J Mann, Alkohol in der Vorgeschichte, Sterratorhoe, Gürtelförmiger Bauchschmerz.
- gezielt untersuchen (Pankreas, Blinddarm)
- Differentialdiagnosen
- Weitere Untersuchungen (Sono, CT etc)
- Digital rektale Untersuchung (Prüfer freut sich wenn man es sagt)

Lunge: Unfreundliche Athmosphäre im Raum, gelangweilter Patient und gelangweilte Ärztin
- Patient mit Dyspnoe komplett untersuchen
- DDs waren nicht gefragt und werden mit nem Murren zur Kenntnis genommen.

Niere: Prüfer sagt garnichts
Patientin mit DM und Herzinsuff nach Erbrechen und Diarrhoe
Kalium, Krea, Harnstoff hoch.
Mit Patientin besprechen warum
Dehydratation, Herzinsuff und DM --> akute Niereninsuff

Pharma1:
Patientin mit DM T2 nimmt Methformin hat nun RR 140/90 Welche Medis was noch beachten? (Sport, Ernährungsumstellung, Augenarzt ACE Hemmer)

Pharma2: BTM Rezept ausfüllen, Patient weiß schon alles und hat noch genug Laktulose! Einfach abschreiben und Herrn Rau ignorieren, sonst schafft man es in der Zeit nicht!
Benutzeravatar
Phobos
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 23
Registriert: 24.09.2007
Semester: Fertig
Likes erhalten: 1

OSCE 30.3. Nachmittag

Beitrag » 30.03.2011 17:17

EKG: Hinterseitenwandinfarkt

Herz: Nix Besonderes. Bekam am Ende das andere Herzgeräusch auch noch zu hören. Prüfer meinte, ich hätte es ja auch richtig gesagt. Wie dem auch sei.
Lunge: Wie bekannt.
Abdomen: Pat. mit Bauchschmerzen, trinkt gern, hat Diabetes und seit 18 Monaten Fettstühle. Kurze Anamnese und untersuchen, dann DD nennen.

Niere: Pat. mit Erbrechen, Durchfall bei Diabetes und Herzinsuff. Kalium, Harnstoff, Krea hoch, hat akutes Nierenversagen. Nimmt ein paar Medikamente. Mit der Patientin besprechen; sie war ganz freundlich und hat immer wieder nachgefragt, wenn etwas fehlte. Der Prüfer schwieg wie ein Grab.

Pharma 1: Diabetes und Hypertonus, hat nun Mikroalbuminurie und hohen RR. Sport, ACE-Hemmer, Augenarzt, Blabla.

Pharma 2: BTM-Rezept ausfüllen. Pat. weiß anscheind alles schon. Einfach abschreiben.

Patho Makro:
Mundboden-Plattenepithel-Ca durch Rauchen u Alkohol.
Ca in der Lunge (Was sind DDs?)
Pankreas-Ca nach Whippel-OP (Was is das häufigste Pankreas-Ca?)
Barrett-Ösophagus (Wie entsteht er?)

Patho Mikro:
-Kleinzelliges Bronchial-Ca und was macht man damit?
-Malignes Melanom (hatte ich vorher noch nie gesehen, dahin führte mich die Dozentin) & wie sieht das makroskopisch aus?

Palliativ:
Man kriegt einen Fall. Dann 8 (oder so) Probleme nennen und wie löst man die?
qujoe
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 30.12.2008
Likes erhalten: 0

OSCE 31.3

Beitrag » 31.03.2011 13:06

Mal was von heute:

EKG: Hinterwandinfarkt (es liegen 8(?) EKGs umgekehrt da und man muss sich eins ziehen.)

Herz: Standardprogramm, Herzgeräusch erkennen, beschreiben, was es denn sein könnte.

Lunge: normal untersuchen, ein Patient mit Dyspnoe, hab am Ende noch gesagt, dass man evtl. weitere Diagnostik (BGA etc.) machen müsste, Prüferin hat genickt, sonst ganz nett.

Abdomen: Pat. mit gürtelförmigen Bauchschmerzen, trinkt gern, und hat Fettstühle.
Kurze Anamnese und untersuchen, dann DD nennen.
Prüfer eher wortkarg.

Niere: Pat. mit Erbrechen, Durchfall bei Diabetes und Herzinsuff. Kalium, Harnstoff, Krea hoch, hat akutes Nierenversagen. Nimmt ein paar Medikamente. Mit der Patientin besprechen; sie war ganz freundlich und hat immer wieder nachgefragt, wenn etwas fehlte. Der Prüfer hat ein paarmal nachgehakt (hab wohl nicht alles gleich erklärt).

Pharma 1: Diabetes und Hypertonus, hat nun Mikroalbuminurie und hohen RR. Man bekommt Zettel mit vielen Daten und muss nun die Patientin gut einstellen und das Hauptproblem herausarbeiten.
Patientin fragt auch, ob sie denn mit Lifestyleänderung irgendwann keine Medikamente bräuchte, Zeit war vorbei und sie flüsterte mir zu "Nein, muss man immer" und hat gegrinst. :lol:

Pharma 2: BTM-Rezept ausfüllen (fast nur abschreiben). Prüfer hat einem enorm weitergeholfen, obwohls auch gar nicht schwer war, sehr nettes Zimmer.

Patho Makro:
Teratom (Keimzelltumor, zwei Backenzähne und Haare drin, war bei Patientin im Ovar, wo kanns noch auftreten: gemeint war natürlich Hoden)
alter Herzinfarkt (weiße Narbe, was für Komplikationen möglich?)
dicke Lymphknoten um die Bifurkation der Trachea (wohl Sarkoidose, was kanns noch sein: TBC, Tumoraussaat eines Bronchial-Ca ["Lymphangiosis carcinomatosa"], hab noch Pneumokoniosen als DD genannt, meinte Herr Burandt dass es eher selten sei.
klarzelliges Nierenkarzinom (viel schwarzer Matsch, aber auch "goldgelbe" Raumforderungen, daher hab ichs so diagnostiziert, was für weitere Nierentumore? Hab im Rausgehen noch Onkozytom und Wilms-Tumor genannt, wurde dann gefragt wo der Wilms-Tumor auftritt [bei Kindern])

Patho Mikro:
-Kleinzelliges Bronchial-Ca + Konsequenz für die Therapie?
-Adeno-Ca des Magen (hatte kaum Zeit ums noch weiter zu beschreiben)

Palliativ:
Man kriegt einen Fall, 10 Probleme nennen und wie löst man die? (irgendwas von einer Mittdreißigerin mit fortgeschrittenem Mamma-Ca(?), die kleine Kinder hat, Schmerzen hat, der Mann ist berufstätig, sie hat Angst und so weiter.)
Psychotherapie, Pflegedienst, Physiotherapie, Anxiolytika, angemessene Analgesie, Mann evtl. Teilzeitarbeit usw.
dumdidum
med-board committed
med-board committed
 
Beiträge: 96
Registriert: 31.10.2008
Semester: fertig
Likes erhalten: 1

Beitrag » 01.07.2011 16:59

Hallo ich habe eine Frage zum Nieren-OSCE: wieso meint ihr alle, dass das ein ANV ist und nicht eine chronische Niereninsuffizienz? Zitat :Niere->Pat. mit Erbrechen, Durchfall bei Diabetes und Herzinsuff. Kalium, Harnstoff, Krea hoch, hat akutes Nierenversagen. Nimmt ein paar Medikamente. Laut Herold sind vorausgegangene Infekte und DM Ursachen für eine chronische Niereninsuffizienz. Mir ist das nicht so klar und ihr könnt mir helfen? Danke
Quäntchen
med-board trainee
med-board trainee
 
Beiträge: 19
Registriert: 15.10.2007
Likes erhalten: 1

OSCE TB3 6.7.11

Beitrag » 06.07.2011 13:21

Hier, was heute bei mir dran kam:

1. EKG: akuter (!) Vorderwandinfarkt
->ST-Hebungen in V1-V4, teilsweise Erstickungs-T. Prüfer hat sehr viel selbst geredet, bin kaum zu Wort gekommen. Fand ich sehr störend. Akuttherapie des MI musste ich ihm im rausgehen noch hinterherwerfen.
2. Herz-Untersuchung + Geräusch vom Band.
Ich war so aufgeregt, dass ich es erst falsch als crescendo-decrescendo statt bandförmig beschrieben hab. Fand das Geräusch auch nicht so wirklich eindeutig. Tipp: Verlasst euch im Zweifel auf die hohe bzw. niedrige Frequenz.
3. Lungen-Untersuchung wie gehabt.
4. Abdomen-Untersuchung: Patient mit rechtsseitigen Oberbauchschmerzen.
-> Murphyzeichen positiv. VD Cholezystitis. Dem Patienten bei der Palpation ins Gesicht gucken (Schmerzverzerrung)
5. Nephro: Patientin mit DM2, Hypertonus und Niereninsuffizienz kommt zur RR-Einstellung.
-> Kriegt schon einen ACE-Hemmer. Sonstige Tipps geben (Lifestyle etc.) und ihr erklären, warum der Hypertonus schlecht für die Niere ist. Stellt sich ein bisschen doof. Insgesamt etwas nervige Station.
6. Patho mikro: LK-Präparat mit Granulomen und zentralen Nekrosen. DD's nennen. Prüfer (Lebok) war extrem nett und hat viel geholfen.
7. Patho makro: bihiläre LK's (4 DD's nennen), Barrett-Ösophagus, Pankreaskopf-Ca (Z.n. Whipple-OP. Fragen: Welcher Teil des Pankreas?Welches ist der häufigste Subtyp?), alter Herzinfarkt (weißlich schimmernde Vernarbung)
8. Pharma: BTM-Rezept+UAW's. Es gibt 2 Zettel, auf denen unzählige Diagnosen, Laborwerte und -befunde stehen. Nur schnell überfliegen und dann ans BTM-Rezept machen. Furchtbare Station. Bin total durcheinander gekommen. UAW's fast komplett vergessen. Hoffe es hat trotzdem gereicht.
9. Pharma: selbe Story wie in Nephro. Patientin etwas unkooperativ/doof im Kopp; führt Hypertonus auf die Sonne zurück und empfindet es als genug Sport, hin und wieder zum Telefon zu rennen...
10. Palliativ: Patientin mit metastasiertem Mamma-Ca. Starke Schmerzen, agitiert-depressiv/besorgt, Mann arbeitet, hat 4 Kinder, ist bettlägerig etc. 10 Probleme inkl. Lösungsvorschläge nennen.

Für alle Stationen: 5 Minuten vergehen EXTREM schnell! Ich bin mit keiner Station rechtzeitig fertig geworden. Also keine Zeit vertrödeln und vor allem den Faden nicht verlieren!
Viel Glück!
Benutzeravatar
LaC
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 28
Registriert: 07.10.2008
Likes erhalten: 0

Beitrag » 06.07.2011 18:31

jop, 5 minuten sind knapp, v.a. ist ja beim herz auch noch das geräusch zu hören und nicht nur die untersuchun zu machen. ich fand die prüfer heute nachmittag auch eher etwas genervt, die patienten wirkten auch etwas bocklos, schade eigentlich, ist wahrscheinlich aber auch anstrengend. die pathologen waren aber gut drauf :D

von den fällen war es nichts neues, ekg war eine tachyarrhythmia absoluta, der prüfer bei nervösen studenten eher mittelmäßig hilfreich. mein patho präparat war eine prostata mit pin und stellenweise ca, das andere ein lymphknoten mit tbc. makro hatten sie dann ein neuen und einen alten herzinfarkt, ein onkozytom und das vierte weiß ich leider nicht mehr.

viel erfolg noch!
Fränzey
med-board trainee
med-board trainee
 
Beiträge: 19
Registriert: 08.10.2008
Likes erhalten: 0

Beitrag » 06.07.2011 19:08

Bei mir ähnlich wie bei Lac,
Leute denkt an die Unterschrift des Rezeptes und erzählt die NW dabei, dafür hatte ich keine Zeit mehr.

Patho Mikro: Colon-CA und Prostata mit PIN
Makro: Plattenepithel-Ca, Bronchial-Ca,Onkozytom?, Herzinfarkt keine Zeit mehr gehabt, Bilder kannte ich alle nicht. Aber ein Hoch auf die Pathologen.

Die Zeit ist absurd knapp, bin echt auf die Ergebnisse gespannt.

Aber in Palliativ ist volle Punktzahl fast ein Muß, ganz einfach und der entspannteste Teil.

Viel Erfolg :thumbup:

 Daniela gefällt Quäntchen's Beitrag.
Quäntchen
med-board trainee
med-board trainee
 
Beiträge: 19
Registriert: 15.10.2007
Likes erhalten: 1

Beitrag » 07.07.2011 10:01

Gibt es evtl. heute noch die Ergebnisse, oder sind die erst morgen fällig? Weiss das wer? :)
Benutzeravatar
SteveMcQueen
med-board supporter
med-board supporter
 
Beiträge: 130
Registriert: 03.01.2008
Semester: Unfallchirurgisch Irrelevant...
Likes erhalten: 0

Beitrag » 07.07.2011 13:39

Alles wie gehabt:
EKG Tachyarythmia absoluta mit VHF
Herz: Aortenstenose mit Erklärung des Geräuschs
Lunge: wie immer
Abdomen: pos Murphy Zeichen --> Cholezystistis
Nephro: Hypert. ACE Hemmer mit Komplikationen von beiden
BTM: wie immer
Pharma: D.M.2 Metformin und Hypertonus: ACE-Hemmer dazu
Patho Makro: Echinococcus mit Kompl., dukateles Pankreas CA, Onkozytom, M.I. mit weißen Narbengewebe (mehrere Wochen alt)
Patho Mikro: LK Tbc, Protstata mit PIN & CA
Palliativ: wie letzter POL

Prüfer alle ganz nett, vor allem in EKG, Pharma, Patho Makro und Lunge und Abdomen. in Patho Mikro Prüferin eher genervt und keinen Bock.
Aber alles machbar! Prüfer helfen auch, wenn man stockt od etwas vergessen hat! :)
lana83
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 25
Registriert: 10.02.2007
Likes erhalten: 1

Beitrag » 07.07.2011 18:47

sorry, verklickt!
Zuletzt geändert von egalo am 08.07.2011 08:29, insgesamt 1-mal geändert.
egalo
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 21
Registriert: 23.02.2010
Likes erhalten: 0

Beitrag » 07.07.2011 19:35

bei mir genauso wie oben. boah, die pathotante war ja mal ätzend. ich frag mich allerdings immer noch, was ich für ein präparat hatte: lymphknoten, aber die granulome und nekrose, die ich gesehen habe "sehen sie beides ganz bestimmt nicht"...
egalo
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 21
Registriert: 23.02.2010
Likes erhalten: 0

Beitrag » 14.12.2011 20:21

Wie viele Punkte bekommt man pro Station? Waren die Stationen in den vergangenen Semestern unterschiedlich gewichtet?
Med1
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 29
Registriert: 12.02.2010
Likes erhalten: 0

Beitrag » 14.12.2011 22:35

Kann nicht für letztes Trimester sprechen, aber vor einem Jahr waren es 10 Stationen a 20 Punkte - wurde also alles gleich gewichtet.
Benutzeravatar
Levin
med-board supporter
med-board supporter
 
Beiträge: 158
Registriert: 17.10.2006
Semester: Alumnus
Likes erhalten: 6

Beitrag » 21.12.2011 11:27

Moin Leute heute OSCE 21.12

Änderungen: Heute gabs keine BTM Station , manche wussten bereits davon, mir war das neu.

1. Mikro patho
Adeno-ca des Colons
Barrett Dysplasie

2.EKG
Vorderwandinfakt

3. Herz 4. Lunge 5. Abdomen nichts neues

6. Nephro
Hoxha als gernervter Patient, hat seine Rolle als generverter Arzt auch gut gespielt. Hämaturie mit Hypertonus und Proteinurie. Diagnose und DDs. Diagnostik erklären. Unangenehme Station.

7. Pharma
Asthma Therapie. Anleitung Stufenplan und Nebenwirkungen . Bin ne Stufe höher gegangen mit inh Glukos. Auch die C to the lässik Antworten mit Lifestyle änderung, das Rauchen dann doch mal aufzugeben und Sport haben gezogen.

8. Pharma
Medikamente nach HI, siehe Kurs. Ansonsten auch wieder Nebenwirkungen und Lifestyleänderungen.

9. Patho makro
Barrett, Lungenembolie, Kleinzeller, Klarzelliges und Nieren Ca.
Normale Fragen dazu ( Einteilung, Vorkommen, Risikofaktoren)

Ich denke mal in Pharma wäre die Therapie der Herzinsuff oder chro Schmerzen ein mögliches Wechselthema.
Gruß Felix
felix313
med-board semi-newbie
med-board semi-newbie
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.04.2011
Semester: DEU
Likes erhalten: 0

Beitrag » 21.12.2011 11:39

Ach ja noch was: Die Untersuchungspatienten sind jetzt schon stark genervt. Musste dem Kerl bei der Lunge viermal sagen das er ordentlich durch den Mund atmen soll. Is vielleicht nicht wichtig für die Punkte.
Den ganzen Tag auf sich rumdrücken lassen ist echt nervig. Also habt Verständnis.
Daumen hoch, die Oscestationen laufen schon bei euch !
Zuletzt geändert von felix313 am 21.12.2011 13:08, insgesamt 1-mal geändert.
felix313
med-board semi-newbie
med-board semi-newbie
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.04.2011
Semester: DEU
Likes erhalten: 0

Zurück zu Innere