Home » Modellstudiengang » iMED Allgemein » Vor dem Studium » Auswahlgespräche 2010


Forum für alle die noch nicht studieren (z.B. Fragen zum HAM-Nat).

Auswahlgespräche 2010

Beitrag » 16.08.2010 15:15

Hey!
Ich bin heute zum Auswahlgespräch für Humanmedizin eingeladen worden . Ich wollte mal fragen, ob jemand weiß was für Themengebiete rankommen bzw. auf was man sich einstellen sollte.
Es sind ja insgesamt 6 Kurzgespräche. Ich hab mich auch gefragt, ob beim Gespräch auch Schauspieler dabei sind.
Ãœber eine Antwort freue ich mich!
Marie
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 16.08.2010
Likes erhalten: 0

Beitrag » 19.08.2010 12:36

Hallo Marie!

Ich bin auch eingeladen und genauso wie du hab ich keinen blassen schimmer um was es geht.

Hab aber auf andern foren gelesen, dass letztes Jahr situationen von laiendarstellern gespielt wurden, sowohl medizinisch als auch alltäglich.
Juroren beurteilen dann deine reaktion und beswerten deine sozialkompetenz...
bin mir aber nicht sicher wie es dieses jahr laufen wird..

wäre dankbar für jeden beitrag!!

glaubt jemand, dass das wissen vom hamnat sehr relevant is??
Müsste mich nämlich dann in einzelne themengebiete nochmal kräftig reinknien!

gruß
stethoskop89
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 19.08.2010
Likes erhalten: 0

Beitrag » 22.08.2010 07:50

euch beiden viel erfolg!

es wäre sehr nett, wenn ihr danach hier für nachfolgende reinschreiben könntet, wie die prüfung ablief. danke dafür!

liebe grüße und :thumbup:
Add life to years!
catharina
Team-Member
Team-Member
 
Beiträge: 508
Registriert: 13.01.2008
Likes erhalten: 5

Ham Int 2010

Beitrag » 31.08.2010 16:47

catharina hat geschrieben:es wäre sehr nett, wenn ihr danach hier für nachfolgende reinschreiben könntet, wie die prüfung ablief. danke dafür!


Hallo an alle - hier eine kurze Zusammenfassung des HAM-Int 2010

Nach einer Begrüssung von Prof. Hampe und einer Erklärung über
das genaue Prozedere wurden wir in 10er Gruppen auf 4 Stockwerke
des Gebäudes verteilt.
Jeder Bewerber hatte nun 9 Situationen in 9 Räumen zu meistern, die
von 2 bis 3 Juroren pro Raum bewertet wurden. Dabei hatte man jeweils 90 Sekunden Zeit sich die Aufgabe/Situation auf einem Zettel
an der Tür anzuschauen und dann 5 Minuten Zeit mit dem Interviewer/Schauspieler in dem jewiligen Raum zu sprechen.

Die Szenarien hatten dabei eine recht grosse Bandbreite:

1. Man soll die Patientin Frau Müller davon überzeugen, daß sie keine weiteren Massagen mehr braucht sondern nun an einer
Rückenschulung teilzunhemen hat. Dies gefällt Frau Müller nicht -
man soll sie aber davon überzeugen.
2. Als Klassensprecher einer 13. Klasse soll man ein Gespräch mit der Lehrerin führen. Diese hatte eben im Matheunterricht
einer Mitschülerin gesagt, daß sie mit ihrem IQ keine Chance beim Abitur hat. Die Schülerin konnte eine Aufgabe an der Tafel trotz Hilfestellung nicht lösen und ist nun niedergeschlagen.
3. Ein Pfleger aus dem Krankenhaus in dem man gerade Assistenzarzt ist möchte nicht mit zum geplanten Betriebsausflug kommen.
Nun soll man mit ihm darüber sprechen.
4. Frau Weiss hatte einen Unfall und sitzt seither im Rollstuhl - ihre
Rehabilitation macht keine Fortschritte und man nun das Ergebnis
der neuesten Untersuchung: Es belegt, daß Frau Weiss nie wieder wird gehen können. Nun soll man ihr diese Nachricht überbringen.
5. Im Urlaub möchte sich Deine Mutter 20€ von Dir leihen, um ein billiges Handtaschen-Imitat zu kaufen. Gibts man ihr das Geld?
Welche moralischen Probleme gibt es mit dieser Sitation?
6. Eine Patientin in einem Altenheim sagt in dem ersten Gespräch, daß man mit ihr führt etwas wie "Ich habe was schlimmes erlebt".
Im Raum wird man dann mit 7 möglichen Antworten konfrontiert, die man
in drei Kategorien (gut/mittel/schlecht) einteilen soll. Im Gespräch mit dem Interviewer soll dann die Einteilung begründet werden.
7. Als Stationsarzt spricht man mit einem völlig genesenen Mann, der
nicht nach Hause gehen möchte, da seine Freundin sich von ihm getrennt hat und ihr Neuer bereits in der geminsamen Wohnung wohnt -
und dem noch allerlei sonstige Ausflüchte einfallen...
8. Man bespricht mit einem Interviewer wichtige Charaktereigenschaften, die ein Mediziner mitbringen sollte.
Zu erst nennt man wichtige Eigenschaften und wird dann gebeten diese zu gewichten.
9. In der U-Bahn sieht man wie eine Frau ihr kleines Kind schlägt.
Man soll sich Gedanken zu der Situation machen und dem Interviewer darlegen ob und wie man eingreift.

€dit:
Die neunte Aufgabe ist mir wieder eingefallen.

Ein paar allgemeine Anmerkungen noch:
Man kann sich nicht wirklich gezielt auf die Gespräche vorbereiten da kein gelerntes Wissen abgefragt wird.
Die Gespräche waren alles in allem angenehm (die Ausnahme war vielleicht das Überbringen der schlechten Nachrichten)
Zu keinem Zeitpunkt sah man sich einer mehrköpfigen Kommission
gegenüber, die einen ausfragen möchte.
Insgesamt war die Atmosphäre freundlich und angenehm.


Eingeladen wurden 200 - angetreten sind 193
Annehmen werden sie ~90
Mein Rang: 60 8)
Benutzeravatar
Wilson
med-board trainee
med-board trainee
 
Beiträge: 11
Registriert: 31.08.2010
Semester: 4.
Likes erhalten: 0

Ham-Int 2012

Beitrag » 16.08.2012 17:47

Hey Leute, ich wurde gestern zum Ham-Int 2012 eingeladen, aber die meisten Beiträge die man hier findet sind leider nicht von letztem Jahr...
Danke zunächst für die ausführliche Beschreibung des Tests von 2010, ich kann mir schon etwas besser ein Bild davon machen, aber ein paar Fragen bleiben noch:

Ich denke mal stark, dass es immer Einzelprüfungen sein werden, oder kam es in der Vergangenheit schonmal vor, dass man zu zweit oder dritt gleichzeitig agieren musste und geprüft wurde?

Und in der Einladungsmail war auch die Rede eines tabellarischen Lebenslaufs... wäre natürlich schön, wenn sich die Prüfer 5 Minuten individuell für jeden Bewerber rausnehmen, und explizit über den Bewerber selbst sprechen - war das in den letzten Jahren eventuell schonmal der Fall?

liebe Grüße :)
mallongo
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 2
Registriert: 16.07.2012
Likes erhalten: 0

Beitrag » 20.08.2012 10:40

Hey,

auch 2010 musste man bereits einen Lebenslauf mitbringen. Diesen hat man allerdings zu beginn abgegeben, was weiter damit passiert ist weiß ich auch nicht. Die Gespräche waren alle Einzelgespräche. So ein richtig individuelles Gespräch gab es nicht, verlief alles nach dem bereits ausführlich beschriebenem Schema!

Viel Erfolg noch!
Benutzeravatar
Rekilein
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 20
Registriert: 21.10.2011
Semester: 9. FS / 7. Trimester
Likes erhalten: 5

Zurück zu Vor dem Studium