Home » Modellstudiengang » iMED Allgemein » Vor dem Studium » Mediziner Test in Hamburg


Forum für alle die noch nicht studieren (z.B. Fragen zum HAM-Nat).

Mediziner Test in Hamburg

Beitrag » 13.08.2010 18:08

Hallo, eine Freundin hat den Test dieses Jahr, also heute mitgemacht. Es wurde dort gesagt, dass Einige zu einem weiteren Test eingeladen werden, der wohl anders geartet sein wird als dieser naturwissenschaftlicher test mit Interviews und Prüfung der psychologischen Eignung.
Weiß einer von euch was das für ein Test ist und was dabei einen erwartet. Worauf sollte man achten und wie läuft er ab.
Da ich mein Studium schon vor 6 Jahren begonnen habe und im Pj stecke konnte ich Ihr gar nicht helfen und die Angst nehmen. Vielleicht gibt es welche, die den Test mitgemacht haben und ein paar Tips geben können. Der Test soll nächsten Freitag schon stattfinden und deswegen wäre ich für schnelle Antworten sehr dankbar!!!
schnipschnap
med-board committed
med-board committed
 
Beiträge: 59
Registriert: 03.09.2004
Likes erhalten: 0

Beitrag » 13.08.2010 21:19

Ja, es gibt da einen Psych-Test - hatte Klußmann im Seminar, der hat da irgendwie was mit zu tun - läuft wohl im grunde wie ein OSCE ab, verschiedene Räume mit Aufgaben à la "Erklären sie einer Person, die nicht Deutsch spricht, wann sie den nächsten Termin beim Arzt hat..."
Gab letztes Jahr recht viele Artikel im Hamburger Abendblatt etc. darüber, weil sie das UKE natürlich damit präsentieren wollte...und es stand auch mal was in dieser UKE-Zeitung drin, wenn ich mich nicht irre. Einfach mal googeln.
Fertig
dalenad
med-board committed
med-board committed
 
Beiträge: 53
Registriert: 07.10.2008
Likes erhalten: 0

Beitrag » 14.08.2010 23:15

abendblatt von heute lesen...

mmn ziemliche geldvernichtung, die die herren da betreiben, wage zu bezweifeln, dass die abbrecherquote dadurch reduziert wird. vielmehr mal die lehre in den ersten 2 semestern umstellen. oder man lebt mit den 10% abbrechern und kalkuliert diese in die kosten ein (würde den lehretat ja deutlich entlasten ;) )
knochenmark
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 20
Registriert: 08.04.2010
Likes erhalten: 0

Beitrag » 15.08.2010 08:58

Will man die Abbrecherquote denn "eigentlich" reduzieren? Dachte immer es gäbe nicht so viele Klinikplätze und deshalb MUSS gefiltert werden. Natürlich nicht immer offiziell... oder nur so ein Gerücht?
Benutzeravatar
IMP
med-board supporter
med-board supporter
 
Beiträge: 135
Registriert: 10.09.2006
Semester: Klinik
Likes erhalten: 0

Beitrag » 15.08.2010 12:07

Ich denke, dass es eher um die "Physikum-in-Regelzeit-nach-4-Semestern"-Quote geht, vor allem beim Ham-NATURWISSENSCHAFTS-Test für Mediziner. Die absolute Abbrecherquote ist bei den Medizinern im Vergleich zu anderen Studiengängen sowieso sensationell tief und weit unter die genannten 10% wird man eh nicht kommen, da es immer genug Leute gibt, die sich nochmal umorientieren, weil sie im Verlauf des Studiums merken, dass Medizin doch nicht 100% das ist, was sie machen wollten. Viele sind ja bei der Entscheidung zur Bewerbung auch erst 18/19 Jahre alt und frisch aus der Schule!
Zählt jemand der sich vor einem Drittversuch vorsorglich exmatrikuliert und an einer anderen Uni weiterstudiert in die Abbrecherquote? Und wie ist es mit jemandem, der ins Ausland geht, dort aber auch Medizin (weiter-)studiert?
mille
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 27
Registriert: 16.08.2009
Likes erhalten: 0

Zurück zu Vor dem Studium