Home » Modellstudiengang » iMED Allgemein » Vor dem Studium » Zeitaufwand im ersten Semester ?


Forum für alle die noch nicht studieren (z.B. Fragen zum HAM-Nat).

Zeitaufwand im ersten Semester ?

Beitrag » 09.09.2004 09:27

Hi, ich habe einen der begehrten Pöätze in Hamburg bekommen und bin jetzt fleißig am umziehen. Ich würde nur gerne wissen wie groß das Pensum/ Zeitaufwand im ersten Semester ist weil die frage ist ob ich meinen Hund mitnehme oder bei den Eltern lasse. Und schafft man es nebenbei Arbeite zu gehen ???

hab mal den Termin rauseditiert........bei normalen Beiträgen bitte keine Termine angeben..... sind ehr für Prüfungen, Klausuren etc. gedacht....... SuicideDoc
Benutzeravatar
fh
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: 12.08.2004
Likes erhalten: 0

och ... ihr Ersties seid für mich ein Spiegel, mit dem man in die eigene jüngste Vergangenheit reisen kann :lol: Also ... ihr werdet sowieso nicht auf uns hören, weil wir auch nicht auf die "Älteren" vor uns gehört haben.

Aber alles, was ich dazu sagen kann, ist: jeder muss seinen eigenen Weg finden! Ich habe für die erste Biologie-Klausur 3 Wochen jeden Tag 6 Stunden gelernt ... vollkommen überflüssig! Biologie war am Einfachsten!

Aber in Anatomie waren 3 Wochen viel zu wenig! ich bin zwar sehr gut durchgekommen, durch die Prüfung ... aber auch nur, weil ich zum teil großes Glück hatte.

Es gibt solche, die müssen nicht viel lernen, um gut zu sein ... andere lernen nur, und schaffen die Klausuren dennoch nicht.

Lasst euch überraschen ... ihr werdet schon merken, was richtig für euch ist, und was nciht.
Benutzeravatar
Troy McClure
med-board supporter
med-board supporter
 
Beiträge: 146
Registriert: 15.10.2003
Semester: FERTIG! :-D
Likes erhalten: 0

Beitrag » 09.09.2004 14:50

warte mal auf die orientierungseinheit, da wird dir alles ganz genau erklärt...

ich bin nicht sicher, ob ein hund vernünftig ist, da du in den ersten semestern viel zeit in der uni verbringen wirst, da es viele pflichtveranstaltungen geben wird.

grüße g@mbit
g@mbit
 

[quote="Troy McClure"]och ... ihr Ersties seid für mich ein Spiegel, mit dem man in die eigene jüngste Vergangenheit reisen kann :lol: Also ... ihr werdet sowieso nicht auf uns hören, weil wir auch nicht auf die "Älteren" vor uns gehört haben.
quote]

Was haben euch den nun die "älteren" Semester geraten? :?:

Nebenfrage:

Wie ist denn ungefähr der durchschnittliche Zeitaufwand an der Uni und dann zu hause (also z. B 8:00 bis 16:00 Uni und danach 3 stunden zu Hause lernen..)

Wie sieht es aus mit den Semesterferien. Gibt es Veranstaltungen die in der Vorlesungsfreien Zeit absolviert werden müssen?

Ich will mich nämlich recht Zeitig um das Pflegepraktikum bewerben und wollte es dann in 2 Blöcken a 6 Wochen durchziehen.. :idea:

Ach ja, wie hoch ist eigentlich die "Durchfallquote" beim STEX 1?
Wer morgens zerknautsch aufwacht hat
mehr Möglichkeiten sich am Tag zu entfalten
_________________
Benutzeravatar
Dr. Weissnix
med-board supporter
med-board supporter
 
Beiträge: 117
Registriert: 09.09.2004
Semester: Zum 2ten mal Zweiti... :D
Likes erhalten: 1

Was haben euch den nun die "älteren" Semester geraten? :?:


Wie ich schon sagte ... ich habe nicht zugehört ... :lol:

Wie ist denn ungefähr der durchschnittliche Zeitaufwand an der Uni und dann zu hause (also z. B 8:00 bis 16:00 Uni und danach 3 stunden zu Hause lernen..)


Wie war denn der durchschnittliche Zeitaufwand in der Schule? 8:00-16:00 und dann 3 Stunden selbstständiges Arbeiten und Hausaufgaben? :twisted:

Wie sieht es aus mit den Semesterferien. Gibt es Veranstaltungen die in der Vorlesungsfreien Zeit absolviert werden müssen?


Wenn ihr noch kein Pflegepraktikum im Krankenhaus gemacht habt, dann müsst ihr eben dieses nachholen. 3 Monate nach neuer AO ... kann man also auf 3 x 1 Monat und 1 Monat je Semesterferien aufteilen.

Ich will mich nämlich recht Zeitig um das Pflegepraktikum bewerben und wollte es dann in 2 Blöcken a 6 Wochen durchziehen.. :idea:


Tja ... dann fang mal jetzt schon damit an ... PS: soweit ich weiß ist 2 x 6 Wochen nicht erlaubt ... aber da bin ich auch nicht auf dem neuesten Stand ... :roll:

Ach ja, wie hoch ist eigentlich die "Durchfallquote" beim STEX 1?


Pffff ... ihr habt ja Fragen ...
Zuletzt geändert von Troy McClure am 11.09.2004 01:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Troy McClure
med-board supporter
med-board supporter
 
Beiträge: 146
Registriert: 15.10.2003
Semester: FERTIG! :-D
Likes erhalten: 0

Dr. Weissnix hat geschrieben:Ach ja, wie hoch ist eigentlich die "Durchfallquote" beim STEX 1?


Also bei uns hieß das noch Physikum.
Die Ergebnisse der schriftlichen Prüfungen kann man beim impp nachsehen: http://www.impp.de/ImppErgInd.htm
Benutzeravatar
Andre78
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 30
Registriert: 26.01.2004
Semester: Arzt
Likes erhalten: 0

Beitrag » 12.09.2004 16:23

Also ihr macht mir Angst! Hatte in meiner ganzen Schulzeit nie solche Tage: 8- 16 h und noch 3 Std. nachmittags. Abgesehen von Referaten habe ich eigentlich erst im Abijahr überhaupt nachmittags gelernt. Ist das Studium wirklich so Zeitaufwändig? Wann soll man da denn arbeiten?
Mieke
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.09.2004
Semester: 3.Semester
Likes erhalten: 0

Beitrag » 12.09.2004 19:21

Am besten arbeitest du nur in den Semesterferien. Und prüfst erstmal wie hoch dein eigener Lernaufwand im Semester ist.
Benutzeravatar
Andre78
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 30
Registriert: 26.01.2004
Semester: Arzt
Likes erhalten: 0

Beitrag » 19.09.2004 17:05

Hallo, bin auch noch ganz "frisch" hier.
Muß mir leider meinen Lebensunterhalt neben dem Studium auch selbst verdienen. Kommt man denn in der Woche wenigstens zwei Mal dazu ab 16..00 Uhr arbeiten zu gehen? Der Stundenplan sieht mir ziemlich zugepackt aus. Man muß doch nicht jeden Tag bis 17.00 Uhr oder 18.00 Uhr in der Uni bleiben, oder doch? Die Kurse sind doch sicherlich für verschiedene Gruppen...
Benutzeravatar
Allerleirauh
med-board trainee
med-board trainee
 
Beiträge: 16
Registriert: 16.09.2004
Semester: VK
Likes erhalten: 0

Beitrag » 19.09.2004 17:44

Ja, das sind sie. Die Einteilung, welcher man zugehört, kommt alles noch in der OE. Und zweimal die Woche ab 16h frei zu haben, sollte demnach auch klappen...Und stell Dir mal vor: ca 500 Leute, die alle Zeitgleich ein BioChemie-Praktikum machen wollen: soviel Kapazitäten hat die Uni- gar nicht ;-)
Viel Erfolg im Studium! :thumbup:
"Die Vorstellung einer vollkommenen Sicherheit ist jedoch eine paranoide Fantasie, die alles Lebenswerte kaputtmachen würde. Wir dürfen unsere Freiheiten als autonome menschliche Wesen nicht einer solchen üblen Zukunft opfern"-Ken Macdonald
"Wer Freiheit für Sicherheit opfert, verliert beides." -B. Franklin

<a href=http://www.marines.com title='»"SCIENTIAE - HUMANITATI - PATRIAE"«'><img src=http://dl3.glitter-graphics.net/pub/3/3369wfe88odex3.gif width=150 height=20 alt='myspace layouts, myspace codes, glitter graphics' border=0></a>



_____________________________________________________________
medboard [FAQ]*[SUCHE]*[MAIL]* hamburg
Benutzeravatar
/v\edEvac
Team-Alumni
Team-Alumni
 
Beiträge: 851
Registriert: 17.02.2003
Semester: "In war there is no substitute for victory."
Likes erhalten: 0

Beitrag » 19.09.2004 19:16

Danke... :wink:
Benutzeravatar
Allerleirauh
med-board trainee
med-board trainee
 
Beiträge: 16
Registriert: 16.09.2004
Semester: VK
Likes erhalten: 0

Zurück zu Vor dem Studium