Home » Semester 3 & 4 » Anatomie - Prüfungsprotokolle


Beitrag » 24.01.2013 22:15

Wehrenberg Hals/Thorax

Ich würde gefragt:

-Welche Klappen gibt es? Zeigen
-Segelklappenapparat wie viele Segel gibt es wo etc...
-Was passiert in der Systole, was in der Diastole, was ist da wann geöffnet?

Ein anderer würde folgendes gefragt:

Kehlkopf
-Welche Knorpel, wo?
-Welche Muskel gibt es, zeigen soweit es geht
-Blutversorgung, Nerven
-Phonation
Rogi
med-board trainee
med-board trainee
 
Beiträge: 11
Registriert: 08.08.2011
Likes erhalten: 1

Fester Hals/Thorax

Beitrag » 26.01.2013 15:58

Der Prüfer hat es langsam angehen lassen, ich sollte die Lungen so in den Brustkorb legen, wie sie anatomisch richtig vorher vorgefunden wurden. dann begann die Prüfung

Fragen: wie funktioniert eigentlich die Atemmechanik?
Ich: Inspiration, zwerchfellkontraktion und atemhilfsmuskeln (aufgezählt)
Er: warum funktioniert das, woran hängt die Lunge...er wollte pleuraspalt hören
Zum Thema unterdruck erwähnte er den pneumothorax und ließ sich diesen erklären.
Facies costalis,mediastinalis und diaphragmatica zeigen

Nächste frage: wo ist das perikardium fibrosum? wie wird das perikard innerviert?
Ich: phrenicus
Er: was innerviert der noch?
Ich: peritoneum parietale und pleura parietale mediastinalis und diaphragmatica

Das reichte...pneumothorax hatte ich nicht gut / falsch! erklärt UND ich war allgemein ^^verwirrt (richtige antworten, aber zögerlich)
ich kenne zumindest zwei Prüfer, bei denen das das Todesurteil gewesen wäre. Hr fester allerdings ist sehr freundlich und nachsichtig. Um bei ihm durchzufallen muss man denke ich alles falsch beantworten oder waehrend der gesamten Prüfung schweigen. 14/14 bestanden!
stowaway
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 04.10.2011
Likes erhalten: 0

Hals/Thorax bei Dr. Brandt

Beitrag » 28.01.2013 22:37

Da wir die letzte von 4 Gruppen à ca. 14 Leute waren, hatte Frau Brandt wohl selbst nicht mehr sonderlich große Lust.

Meine Fragen:
- Plexus cervicalis (mit Ansa cervicalis profunda/superfiscialis, Erb-Punkt...)
- infrahyoidale Muskulatur (Ursprung, Ansatz, Innervation, Funktion)
- N. phrenicus (kompletter Verlauf und welche Strukturen er innerviert)

Immer schoen erzaehlen, auch ungefragt umliegende Strukturen erklaeren, dann hat man es nach ein paar Minuten auch schon geschafft!
TTT
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: 03.12.2011
Likes erhalten: 0

Bauch/Becken Testat bei Zhou

Beitrag » 07.02.2013 13:57

Erzählen sie mir etwas zur leber(hab sie gezeigt,die Lage beschrieben,die Bänder gezeigt,wollte dann die Segmente erklären,wollte er aber nicht hören).das war das lig.teres hepatis/venosum?
Was ist das?zeigt auf die Gallen Blase.wie verläuft der ductus choledochus?
Verlauf der a.uterina mit Ästen
Wie wird das ovar hauptsächlich versorgt?wo münden die vv.ovaricae?
marie**
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: 24.01.2011
Likes erhalten: 0

Beitrag » 07.02.2013 15:07

Konventionelles Testat, Bauch- und Beckensitus, Dr. Zhou

1) Topographie Bauch (Ober-, Mittel-, Unterbauch und weitere Unterteilungen)
2) Plicae umbilicales und enthaltene Strukturen benennen, zeigen soweit mgl.
3) Beziehung der A. epigastrica inf. zum Leistenkanal / diagnostische Bedeutung bei Hernia inguinalis.
4) Blutversorgung Magen
5) Magen embryologisch (Magendrehung, Darmrohrabschnitt)

Das Testatgebiet konnte man sich anhand Dr. Zhous Nachfrage, welches Gebiet man vornehmlich gepräpt habe, praktisch aussuchen. Bei Frage eins konnte ich nur die Grobgliederung, wurde kurz erklärt und drüber hinweggesehen. Bei Frage drei habe ich mir einen (falschen) Schuss ins Blaue geleistet - peinliche Aktion, Raterei! Frage 5 konnte ich mir nur aus meinen rudimentären Embryo-Kenntnissen irgendwie zusammenwürfeln (Blutversorgung der Darmrohrabschnitte), hat ihn sehr amüsiert. Abschlussstatement: Sehr souveräne anatomische Denkweise; nächstes Mal aber bitte mehr auswendig lernen!
Dr. Zhous Testat war bisher das angenehmste von allen. Ein wirklich netter Mensch mit einem freundlichen Prüfungsstil, und dem eindeutigen Willen, bestehen zu lassen. Der ganze Tisch hat bestanden.
Hund
med-board trainee
med-board trainee
 
Beiträge: 10
Registriert: 09.10.2011
Likes erhalten: 0

Beitrag » 07.02.2013 19:18

Meseke ist ein total netter, entspannter Prüfer; mag ein selbstbewusstes, sichereres Auftreten :-)
Wir wurden ca. 10-15min. von ihm geprüft; niemand ist durchgefallen, auch wenn er bei manchen meinte, dass es eigtl sehr sehr knapp war :-)

Ich wurde Folgendes gefragt:
-Was können Sie mir zum Oberbauchpaket erzählen?
- Mesenterien (Mesogastrium dorsale und ventrale mit Omentum majus und minus und die ganzen Ligg.), Embyro
- Leber
- Pancreas (exokrin, endokrin mit langerhans-Inseln mit A-,B-,D-,PP-zellen) und blutversorgung und innervation
- Blutversogung des Magens
- Muskelschichten des Magens (Stratum circulare, longitudinale, obliquus)


Viel Erfolg!
Student22
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 2
Registriert: 26.11.2011
Likes erhalten: 0

Bauch/Becken bei Fester

Beitrag » 07.02.2013 20:24

Das war... eine merkwürdige Prüfung.

Erste Frage: Welche Organe haben denn eine topographische Beziehung zum Zwerchfell?
Dann: Ach, das Zwerchfell, welche Löcher sind denn da drin und was zieht durch? (er wollte auch die Durchtritte für die Nerven hören)
Danach, wo wir schon bei Nerven waren: Zeigen Sie mal, welche Nerven sie am Plexus lumbalis haben und erkären Sie mal, was die machen (Innervation am Bein auch).
Musste dann noch erklären, wozu man den Cremasterreflex diagnostisch benutzen kann.
Dann kam ganz kurz Nierenembryo (er wollte nur die drei Nierenstufen hören).
Anschließend sagte er "reicht" und ging zur Fensterbank und ich war für einen Moment nicht sicher, ob es ihm mit der Prüfung reicht oder mit der Nierenembryo und bin ihm erstmal hinterher (schließlich lagen ein paar der Organe auf der Fensterbank). Dann begann er, meine Laufkarte zu suchen und sagte noch etwas unwirsch "Jaja, sie haben bestanden."
Irgendwie war ich ein bisschen verwirrt, mit ein oder zwei Fragen mehr zu inneren Organen hätte ich durchaus gerechnet. Naja, ging ja auch so.

Das Prüfungsgespräch an sich war angenehm bei ihm, sehr ruhig und freundlich.
Phosphoria
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: 08.10.2011
Likes erhalten: 0

Bauch/ Becken bei Dr. Meseke

Beitrag » 08.02.2013 10:40

Ein netter Prüfer mag wie bereits gesagt selbstsicheres Auftreten. Hat selber aber auch nicht das Wissen eines Dr. Zhou :D Hat bei einer von uns die V.portae für ein Ligamentum gehalten :D
Zu meinem Testat:
- Plexus lumbosacralis zeigen und die Nerven erklären mit Innervationsgebiet ( motorisch und Sensibel), da meinte er dann auch der ilioinguinalis würde durch den Leistenkanal ziehen, was mir so nicht bekannt war
- Lacuna vasorum / muculorum
- Leistenkanal (grobe Begrnezungen reichten ihm )
- Innervation der Blase und Miktion erklären

War alles in allem eher ein Testat fürs 1. Semester, da ich abgesehen von der Blase nichts zum Bauch /Becken gefragt wurde, er war allerdings auch mit nicht so detaillierten Antworten zufrieden was die Innervationsgebiete betraf.
Quote am Tisch 10/10
Michael_G
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: 23.10.2011
Likes erhalten: 0

Abdomentestat bei Fr. Brandt

Beitrag » 08.02.2013 20:48

Niere: Aufbau, Lage, Blutversorgund, Segmentaterien usw.
Embryo: Blase, urethra
Innervation der Harnblase

angenehme stimmung, gibt tipps und es ist nicht so schlimm, wenn man mal was nicht weiß.
olja
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 19.11.2011
Likes erhalten: 0

Bauch/Becken bei Dr. Zhou

Beitrag » 15.02.2013 15:51

Zur Begrueßung gab es ein wenig Smalltalk, um die Nervositaet zu senken. Dann ging es los mit Theorie:

- Duodenum (Aufbau, Einteilung, Blutversorgung, Embryo; wichtig findet er die Plica longitudinalis duodeni!)
- Pankreas (Embryo und moegliche Fehlbildungen, Pancreas anulare)
- extrahepatische Gallenwege
- A. mesenterica sup, V. ovarica und A. umbilicalis zeigen

Zhou beginnt mit einer leichten Frage und steigert dann die Schwierigkeit (wobei man sicher nicht durchfaellt, wenn man diese nicht beantworten kann). Rumschwafeln sollte man vermeiden, am besten alles kurz und knackig auf den Punkt bringen.

Zum Abschluss gibt es ein ausfuehrliches Feedback und das war's auch schon! Ein toller Pruefer, bei dem man sogar im Testat noch was lernt!
TTT
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: 03.12.2011
Likes erhalten: 0

Kopf bei Förster

Beitrag » 22.02.2013 09:13

Welche Muskeln sehen wir in der Orbits?Wie wird der M. obliquus superior inerviert?
Wo liegt das Ganglion trigeminale?In welche Äste teilt sich der N.trigeminus da auf?
Was gibt der N. mandibularis für Äste ab?Welche Muskeln gehören zur Kaumuskulatur?
Verlauf des N. alveolaris inferior erklären und zeigen.

Die Prüfung war super entspannt und er hat einen auch immer ein bisschen erzählen lassen und dann ein Thema aufgegriffen,dass er dann weiterverfolgt hat.
marie**
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: 24.01.2011
Likes erhalten: 0

Beitrag » 22.02.2013 13:15

Hatten heute Kopftest bei Dr. Fester, er war recht gut gelaunt und er ist echt einer der nettesten Prüfer die es gibt. wir wurden zu zweit geprüft und er hat versucht jeden von uns ungefähr im selben Umfang zu prüfen.
Zu meinen Fragen:
- Kaumuskulatur mit UAFI, hab ihm dann gleich noch die Embryo erzählt und Kauvorgang
- Os sphenoidale mit allen Durchtrittstellen
Das wars auch schon wie gesagt sehr entspannte Prüfungsatmosphäre, stellt keine gemeinen Fragen hat eine Vorliebe für den Pharynx und den Schluckakt. Ich muss sagen es war fand ich von allen Testaten echt das angenehmste was auch zu großen Teilen an Dr. Fester lag
Michael_G
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: 23.10.2011
Likes erhalten: 0

Kopftestat bei Herrn Fester

Beitrag » 25.02.2013 23:31

Herr Fester ist echt mal ein sympathischer Prüfer!
Er versucht von Anfang an die Situation ein wenig zu entspannen...

die Fragen:
*Erzählen Sie mir bitte etwas zur Nase (ich hab dann von den Conchi und den Ausführungsgängen der Sinus erzählt), das hat ihm schon gereicht (wenn man bei ihm was flüssig kann, dann fragt er auch nicht noch großartig weiter!)
*Was ist das? = N. palatinus major & Nn. palatini minores
dazu: woher kommen diese, wohin ziehen sie
*er steckte die Sonde in eine Struktur und fragte "was ist das für ein Loch?" - Tuba auditiva
*welche Nerven laufen da durch? (eig. Porus acusticus internus)
*Mittelohr erklären (nur die drei Knochen nennen)
*Verlauf des N. facialis mit N. stapedius, Chorda tympani und Austritt aus dem Felsenbein
*Aufgabe des N. stapedius (bei lautem Geräusch kontrahiert sich der M. stapedius, wodurch die Lautstärke vermindert wird)
*Chorda tympani bis zu Tränendrüse (das findet er echt toll! Vergesst den Ramus communicans cum nervo zygomatico nicht)

Tisch: 12/12 bestanden!
Benutzeravatar
Peli-Tuki89
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.10.2011
Semester: 1/Studentin
Likes erhalten: 0

Beitrag » 25.02.2013 23:54

Konventionelles Testat, Kopf, Prof. Förster

1) Äste des N. trigeminus benennen.
2) Verlauf und Hauptäste des N. mandibularis. Motorische Äste? Welche!
3) Was ist das? (N. lingualis)
4) Druckpunkt am Foramen mentale? Wo sind die anderen?

Hochentspannt; Eingangsfrage hat er gestellt und eine Zeigefrage (3), der Rest war ihm ziemlich egal. Der hatte schlichtweg keinen Bock mehr. Der ganze Tisch hat bestanden.
Hund
med-board trainee
med-board trainee
 
Beiträge: 10
Registriert: 09.10.2011
Likes erhalten: 0

Kopftestat bei Dr. Zhou

Beitrag » 26.02.2013 00:11

Sehr entspannter Prüfer, hat uns einzeln geprüft.

Fragen:
- Zeigt auf Plexus intraparotideus - "Was ist das?" "Wo kommt der her?" (aus N.facialis)
- "Worüber verlässt N.facialis das Schädelinnere?" (Foramen stylomastoideum, hab ich am Plastikschädel gezeigt)
- Zeigt auf Processus styloideus - "Wie heisst das?"
- "Welche Muskeln setzen am Proc. styolideus an?" (M. stylohyoideus, M. stylopharyngeus, M. styloglossus)
- "Von welchem Nerv werden die innerviert?" (M. stylohyoideus: N.facialis, M. stylopharyngeus: N.glossopharyngeus, M. styloglossus: N.hypoglossus)
- "Was ist das besondere am Articulatio temporomandibularis?" (Kopf ist wesentlich kleiner als Pfanne, daher großer Bewegungsumfang möglich; bei Kieferöffnung über 15 Grad erfolgt Protrusion im Kiefergelenk wodurch Kopf auf Tuberculum articulare gleitet und die Abduktion über 15 Grad im Kiefergelenk möglich ist)
- "Welche Bewegungen sind im Kiefergelenk möglich?" (Rotationsbewegung, Translationsbewegung, Mahlbewegung).

Das war es schon :-) Herr Zhou war wirklich sehr nett und sehr entspannt. Wer ihn als Prüfer hat und sich gut vorbereitet hat, schafft es auf jeden Fall.
schnartje
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.10.2011
Likes erhalten: 0

Zurück zu Semester 3 & 4