Home » Semester 3 & 4 » Anatomie - Prüfungsprotokolle


Anatomie - Prüfungsprotokolle

Beitrag » 12.01.2005 02:04

Mod.: In diesem Thema kann jeder ein Protokoll zu seinem Anatomietestat verfassen, aber bitte keine endlosen Diskussionen oder Fragen zu einzelnen Prüfern. Alte Threads zum Thema "Anatomie-Testat" mit Infos zu einzelnen Prüfern findet man ebenfalls hier im board. Diese bitte auch mal durchlesen bevor erneute Fragen kommen und zukünftige Protokolle dann gerne hier rein.
Mit dem EDIT-Knopf kann man dann auch seine Beiträge bearbeiten und weitere Prüfungen hinzufügen. FeRo


_____________________________________

mal ne kleine zusammenfassung der prüfer(innen) und der gestellten fragen im kurs A ws 04/05:
jeder der das hier liest wird gebeten diese liste weiterzuführen. mir hätten mehr infos und fragen im vorfeld sicher nicht geschadet.
leider hab ich die konkreten fragen nach der zeit schon wieder größtenteils vergessen, aber ich versuch möglichst viel zu erinnern...sind also mehr oder weniger komplette ausschnitte.
einteilung in prüfungsatmosphäre, fragen und quote an unserem tisch.

1. vordere und hintere rumpfwand - frau dr. osores
sehr entspannte stimmung am tisch, fragen ruhig gestellt, wollte sogennante "basics" wissen - wichtiger waren ihr verständnis und zusammenhänge als detailwissen bis zum abwinken. bei fehlern geholfen bzw. frage präzisiert. besonders hervorzuheben ist das sie im vorfeld ein thema (leistenkanal) bekanntgegeben hat auf das sie zurückkommt "wenn in der prüfung garnichts mehr geht" dazu ist es meines wissens aber garnicht gekommen.
- a.thoracica interna --> zeigen; endäste; anastomose mit welcher arterie
- bänder der wirbelsäule --> nennen; welche werden bei lumbalpunktion (wo) durchstoßen; woher liqor
- irgend 'n nerv mit grobem verlauf und seinem leitmuskel
insgesamt fragen die man gut beantworten konte wenn man ihr im kurs zugehört hat!!
11 von 12 bestanden

2. situs - herr prof. lorke
im vergleich muss man sagen das schon eine ganz andere situation am tisch herrschte da lorke mit seinen fragerunden im kurs massiv zum lernen angetrieben hat, da man sich vor ihm einfach nicht blamieren wollte. ich erwähne dies weil diejenigen die im kurs schon gut dabei waren meines erachtens nach auch einen gewissen vorsprung hatten (dazu "später"). manche kamen mit seiner sehr direkten und fordernden art besser zurecht als andere. ich war vor der prüfung extrem angespannt und nervös was mich letztendlich fast den kragen gekostet hätte weil ich nur mist erzählt hab obwohl ichs besser wusste....also - ruhig bleiben :roll:
- herz --> lage in situ zeigen (an mir); coronararterien; HERZKLAPPEN!!!; wo liegt trikuspidalklappe
- truncus coeliacus --> zeigen; äste
- a. lienalis /splenalis --> zeigen und verlauf (hinter dem pankreasgewebe wollte er hören und ich wollts nicht sagen - naja nach 4 mal nachfragen und "sehen sie sichs doch mal genau an- was liegt denn da" dann schon)
andere wurden gefragt (und konnten es solala bzw. garnicht beantworten):
- plexus myentericus und auerbach (womit KEINER gerechnet hatte)
die fragen die ich bekommen habe waren allesamt fair und lösbar, ich hätt mir nur fast selber ein bein durch die aufregung gestellt. am vortag hab ich aber - nach mäßiger beteiligung im kurs - den kehlkopf referiert und ihm so gezeigt das ich auch was kann und mache, was mich letzendlich bei der schlechten prüfung gerettet hat!
9 von 12 bestanden (HERZKLAPPEN waren zweimal der grund! valvulae pulmonales wollte er hören - taschenklappen hat hier nicht gereicht!! im vorfeld hatte er allerdings auch angekündigt das das herz und bursa omentalis ihm sehr wichtig sind)

3. arm bein und beckensitus - frau dr. thies
im kurs sehr engagiert und will das man etwas lernt - dabei aber sehr locker und immer nett. setzt uu. auch eigene schwerpunkte, da sollte man immer drauf achten und ruhig nochmal nachhaken.
in der prüfung sehr freundlich und entspannt - schafft eine angenehme atmosphäre und stellt sehr faire fragen. viele fragen aus dem kurs wurden auch geprüft!
- m. glutaeus medius --> zeigen; innervation (zeigen; mit welchem blutgefäß wo durch); funktion
- n. fibularis (peronaeus) communis --> zeigen; welche ausfälle bei lähmung; wobei oft schädigung (bei gipsverband anlegen, deshalb schön polstern) ; n. fib. superfic. und prof. zeigen;
- rotatorenmanschette; elevation des armes (welche muskeln bzw anteile ->deltoideus)
- n. ulnaris --> zeigen
- aufhängung des uterus im kl. becken; blutversorgung
- nervenlähmungen: radials, ulnaris, medianus und tibialis wurden auch gefragt
11 von 12 bestanden

4. kopf - herr prof. davidoff
wer ihn kennt wird ihn mögen! versprochen!
weiß alles, engagiert, präperiert 1A, sehr sehr höflich, geduldig und dazu noch humorvoll - ein toller typ!
dabei darf man aber nicht vergessen das prof. davidoff den anspruch hat uns etwas beizubringen und in der prüfung - so wie andere prüfer auch - dieses wissen aus unserem mund hören will!
der größte fehler wäre also diesen anspruch zu unterschätzen und das testat auf die leichte schulter zu nehmen. auch bei prof. davidoff fallen leute durch (zwar nicht so viele - aber ich glaube das liegt an der beruhigenden aura die er ausstrahlt).
besonderheit: prüft zu zweit (aber einer nach dem anderen/fragen werden nicht weitergereicht!)
- fossa infratemporalis --> zeigen (jeweils an seiner mitgebrachten echten schädelbasis
- fossa pterygopalatina --> zeigen; verbindung zur nasenhöhle (for. sphenopalatinum); zeigen; was liegt in der fossa
- ggl. pterygopalatinum --> zeigen
- nn. palatini maj. et min. --> zeigen; innervationsgebiete
- for. mentale --> zeigen, was zieht durch; trigeminus-druckpunkt
- n. alveolaris inf. --> zeigen mit arteie; aus welchem hirnnerven
- m. masseter --> erkennen; zeigen; innervation; blutversorgung; funktion; besonderheit (hab ich nicht erinnert: faserzüge in verschiedene richtungen zur erhöhung des physiologischen querschnitts --> mehr kraft! hat er mir so am tisch während der prüfung erklärt)
- hiatus semilunaris --> erkennen; was mündet hier
- nebenhöhlen aufzählen und ggf. zeigen
- gl. parotis --> parasympathische innervation; ggl. oticum; woher kommen die präganglionären parasymp. fasern (n. tympanicus bzw. plexus tympanicus aus n. glossopharyngeus)
2. prüfling
- innervation der kopfoberfläche (und zwar auch des hinterkopfes! steht nicht auf der wissensabgrenzung, "gehört aber selbstverständlich auch zum testatgebiet kopf" - frage hat er selber auflösen müssen; diese frage hat uns sehr überrascht)
- äste des n. trigeminus die gesicht innervieren; durchtrittstellen; zeigen; benennen (z.b. n. infraorbitals durchs gleichnamige foramen)
- m. levator palpebrae --> innervation, funktion
- a.maxillaris --> zeigen; abgänge zeigen!
- fossa infratemporalis --> welche strukturen erkennbar (a./n. alv.inf, a. buccalis, aa. profundae temporales
- n. lnigualis --> welche fasern ziehen zu ihm ( chorda tympani aus n. intermedius mit n. facialis)
11 von 12 bestanden
_____________________________
alles in allem 4 mal super prüfer gehabt! das das testat bei lorke so schlecht war (bei fast jedem am tisch) lag nicht zuletzt an unserer aufregung. richtig fiese fragen kamen nicht - und wenn man völlig auf dem falschen fuß erwischt wurde (solange es nicht das herz war :( ) dann hieß das noch lange nicht das man durchgefallen ist!
ein tipp den man vielleicht beherzigen sollte, ist es möglichst langes schweigen zu vermeiden sondern bei blöden fragen einfach mit dem zu beginnen was man weiß und dazu solange erzählen bis der prüfer "einschreitet".
sobald eine frage kommt die einem gut passt sollte man die frage möglichst ausführlich beantworten und alles was dazugehört (evtl. klinische bezüge) reinknüppeln um 1. dem prüfer zu zeigen was man alles weiß und 2. zeit zu schinden! kann aber auch sein das dies abgebochen wird wenns zu weit abschweift oder dem prüfer nicht passt - aber n versucht ist es wert. deswegen ist noch keiner durchgefallen...!
so, hoffe der/die eine oder andere wird jetzt etwas lockerer im bezug auf die testate und ihr wisst jetzt besser woran ihr seid...
viel spaß und erfolg :1a:
mfg
Benutzeravatar
rakeem
med-board supporter
med-board supporter
 
Beiträge: 146
Registriert: 06.09.2003
Semester: 10. Semester
Likes erhalten: 0

Beitrag » 13.01.2005 01:31

Testat III: Rumpfwand - Herr Dr. Späthe

- Vasa epigastrica inf.
- Spinalnerven: Aufbau, Rr. ventrales & Rr. dorsales, Grenzstrangganglion
- Strukturen am Hals zeigen: Muskeln, Nerven, Gefäße (je nach Präp. unterschiedlich)
- Fascia cervicalis
- M. rectus abdom. und seine Innervation (segmental!)
- Plexus cervicalis (ALLES!)

Testat IV: Situs - Frau Osores

- Oesophagus mit den 3 Engstellen zeigen und theoretisch kurz erklären
- Herz: Blutfluß, Klappen, Coronararterien, Position d. Herzens im Körper
- Lungen: Lig. pulmonale, Vasa priv., Pleura
- Truncus coeliacus mit seinen 3 Hauptästen zeigen, kurz den weiteren Verlauf, die Lage der einzelnen Äste (kleine Kurvatur, Lage zu Pankreas, etc) und mögl. Anastomosen beschreiben
- Magen zeigen, die Lage erklären
- Magendrehung erklären
- Bursa omentalis und ihre Abgrenzungen

Testat V: Untere-/Obere Extremität, Beckensitus - Herr Prof. Davidoff

- Plexus brachialis (ALLES!)
- Verlauf des N. medianus und seine Aufgaben
- Innervation der Haut im Bereich der Hand
- Verlauf des N. ulnaris und seine Aufgaben
- Innervation der Thenarmuskulatur (alle vom N. medianus bis auf 2 Ausnahmen: M adductor pollicis & Caput profundum des M. flexor pollicis brevis --> N. ulnaris)
- Innervationsgebiet des N. cutaneus antebrachii med.
- M. tensor fasciae latae zeigen und seine Funktion und Innervation beschreiben
- Adduktorenkanal zeigen und beschreiben
- A. poplitea zeigen und den weiteren Verlauf beschreiben
- Äste des Plexus sacralis nennen

Testat VI: Kopf - Frau Dr. Lauke

- Ganglion trigeminale zeigen und beschreiben
- den N. trigeminus zeigen und beschreiben (Abzweigungen und Faserqualität)
- den weiteren Verlauf des N. ophtalmicus erklären
- die Orbita beschreiben (Knochen, Löcher, Nerven)
- zeigen und den Inhalt nennen: Foramen rotundum, Fissura orbitalis sup., Fossa pterygopalatina, Foramen ovale
- Äußere Augenmuskulatur und ihre Innervation
- den N. frontalis (Ast des N. ophtalmicus) zeigen und die Lage beschreiben (Leitstruktur: M. levator palpebrae sup.)
- die Endäste der A. carotis ext. zeigen und nennen (A. maxillaris und A. temporalis superf.)
- den N. alveolaris inf. zeigen, seine Lage beschreiben und den weiteren Verlauf erklären
- N. mentalis zeigen und beschreiben
- Innervation der Glandula lacrimalis beschreiben (nur die parasympathische Innervation)

Ich hoffe, dass ich mich richtig erinnert und nichts vergessen habe ... :lol:

So, und nun kurz was zu den Prüfern. Ich möchte aber darauf hinweisen, dass dies nur meine persönliche Meinung ist! In alphab. Reihenfolge:

Herr Prof. Dr. Davidoff

- Stimmung im Kurs: Prof. Davidoff ist einer der nettesten und freundlichsten Lehrkräfte an der Uni; dementsprechend ist auch die Stimmung im Kurs.
- Präp.: einer der BESTEN Präparatoren an der Uni!
- Testat: Durch seine nette Art ensteht sofort eine freundliche Stimmung und die Aufregung legt sich. ACHTUNG: Prof. Davidoff mag zwar nett sein, aber er hat SEHR HOHE Ansprüche!
- Gesammt: :thumbup: Prof. Davidoff ist einer, der sich wirklich Mühe gibt, den Studenten was beizubringen und er möchte, dass die Studenten Erfolg haben. Gerade deswegen sollte man sich bei ihm besonders viel Mühe geben, nicht durchzufallen. Das ist man ihm schuldig.
- Durchfallquote am Tisch: alle haben bestanden

Frau Dr. Lauke

- Stimmung im Kurs: eine sehr nette und freundliche Dozentin, zum Teil recht witzig. Man hört ihr sehr gerne zu, wenn sie was erklärt.
- Präp.: soweit ich das beurteilen kann, war alles gut und anschaulich.
- Testat: Im Testat verliert man durch ihr freundliche und witzige Art auch sofort die Anspannung und den Stress. Auch sie hat HOHE ANSPRÜCHE und will so ziemlich ALLES wissen. Genau wie bei Prof. Davidoff sollte man ihre Fragen NICHT unterschätzen.
- Gesammt: :thumbup: Eine sehr nette, freundliche und witzige Dozentin, die einem auch wirklich was beibringen kann. Sie erklärt alles sehr genau und anschaulich.
- Durchfallquote am Tisch: alle haben bestanden

Frau Osores: (hat dieses Jahr geprüft, weil sie momentan im Anatomischen Institut forscht. Es ist fraglich, ob sie im nächsten Jahr ebenfalls prüft)

- Stimmung im Kurs: Frau Osores ist ebenfalls sehr nett und sie ist bemüht, dass man die Zusammenhänge versteht.
- Präp.: Sie hat sich wirklich Mühe gegeben, aber natürlich kann man sie nicht mit einem Prof. Davidoff vergleichen :)
- Testat: Ebenfalls nette Stimmung, aber - meiner Meinung nach - nicht so locker, wie bei Prof. Davidoff oder bei Dr. Lauke. Sie hatte sich ausführlich auf das Testat vorbereitet, und ihre Fragen variierten zwischen "banal" und "schwieriger".
- Gesammt: :thumbup: Sehr nette Dozentin. Sie hat sich Mühe gegeben, uns was beizubringen und uns bestimmte Vorgänge verständlich zu machen.
- Durchfallquote am Tisch: alle haben bestanden

Herr Dr. Späthe (hoffentlich richtig geschrieben :lol:)

- Stimmung im Kurs: Tja ... Herr Dr. Späthe ... was soll ich da schon sagen. Er hat eine Eigenart, an die man sich gewöhnen muss. Manchmal ist er wirklich witzig, aber dann wieder findet er es witzig, irgendjemanden am Tisch anzuschreien. Dementsprechend war die Stimmung am Tisch nicht so "locker" und "freundlich" wie bei den anderen Prüfern. Sie hat sich zwar gegen Ende etwas verbessert, aber dennoch ist es nicht übertrieben, wenn man sagt, dass viele Angst vor ihm hatten. Und ich bin mir sicher, dass das auch seine Intention war. Dr. Späthe erklärt zwar einige klinische Sachen, aber im großen und Ganzen ist er nicht bereit, den Studenten ihre Fragen zu beantworten. Seine Antwort auf fast jede Frage: "Sie haben doch Ihre Lektüren ... gehen Sie nach Hause und lesen Sie!" ... naja, und am nächsten Morgen musste man sich sagen lassen, dass "man aus der falschen Lektüre gelesen hat".
- Präp.: :thumbup: mit SICHERHEIT der BESTE Präparator an der Uni. Seine Präperate könnte man glatt als "Kunstwerk" bei "Körperwelten" durchgehen lassen.
- Testat: Dr. Späthe ist zwar die meiste Zeit sehr unfreundlich und beängstigend, seine Fragen im Testat waren jedoch wirklich fair. Und ist es nicht das, was wirklich zählt?!
- Gesammt: :thumbdown: Als Präparator "hui!", aber als Lehrkraft und Dozent "pfui!". Ich bin mir sicher, dass Dr. Späthe außerhalb des Kurses ein sehr netter Mensch ist, bestimmt auch sehr witzig. Aber Ziel dieses Studiums sollte sein, gute Ärzte auszubilden, und nicht ihnen alle 3 Minutren zu sagen, wie - ich zitiere - "SCHEIßE Medizin doch ist ... nur bekloppte Idioten studieren heute noch Medizin ...". Zudem kann ich nicht behaupten, bei Dr. Späthe viel gelernt zu haben (im Gegensatz zu Prof. Davidoff und Dr. Lauke!) Wir wissen alle, dass er, vor allem aufgrund seiner Erfahrung, ein sehr sehr guter Präparator ist ... aber er soll auch wissen, dass wir als Neulinge UNMÖGLICH so gut sein können, wie er selbst.
- Durchfallquote am Tisch: Im Vergleich zu anderen Prüfern eine SEHR HOHE DURCHFALLQUOTE ... fast die Häfte ist an unserem Tisch durchgefallen, am anderen Tisch war es nicht anders. ABER: man muss ebenfalls erwähnen, dass das wohl eher an der Stimmung während des Testats lag, und nicht an seinen Fragen, die - im großen und Ganzen - wirklich fair waren. Also: bloß nicht aus der Ruhe bringen lassen ... dann ist auch die Prüfung bei Dr. Späthe, a.k.a. "Der Exmatrikulator", zu schaffen ...

So, ich hoffe, dass ich unseren "Nachfolgern" dadurch helfen konnte ... Viel Glück und viel ERFOLG an ALLE. :D
Zuletzt geändert von Troy McClure am 08.06.2005 21:55, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Troy McClure
med-board supporter
med-board supporter
 
Beiträge: 146
Registriert: 15.10.2003
Semester: FERTIG! :-D
Likes erhalten: 0

B-Kurs

Beitrag » 13.01.2005 17:51

Bein-Rücken-Testat:
Herr Dr. Zhou: Legt viel wert darauf, dass man alles, was man sieht auch benennen kann, laut eigener Aussage ist die Theorie da zweitrangig, er fragt dabei auch schon mal sehr kleine Abgänge, wobei man dann vermuten muß! Ansonsten hatte bei uns jeder eine schwere Frage, die man zwar beantworten mußte, aber er einige Hilfestellungen gegeben hat. Großer Tipp, er fragt jeden gerne vorher wo er denn genau präperiert hat, in dem dann genannten Gebiet bekommt man dann totsicher eine Frage. Ber mir war es der Nacken
Testatfragen: N. occipitalis major, wo kommt der welche gibt es dort noch? Bei einer frischen Leiche, wo findet man Ihn dann superschnell ohne den Verlauf zu Suchen? (2 cm lateral von der Protuberatia occipitalis extern)
Wo liegt der M. serratus posterior inferior.
Innervation und Blutversorgung des Gluteus Maximus
Lage und Funktion des Semitendinosus (Wichtig zweigelenkig!)

Arm-Brust-Bauwand-Testat:
Frau Prange-Kiel: Sehr kalt und sehr auf Distanz! Vertut sich gerne mal im Testatgebiet! Läßt aber an sich viel durchgehen. Sie läßt einen einfach reden und unterbricht eigentlich nicht, daher bei allgemienen Fragen alles erzählen was man weiß, dann ist das Testat nach zwei Fragen beendet!
Testatfragen: Leistenhernien, welche gibt es, angeboren nicht angeboren, besonders, was ist der Processus vaginalis und was spielt er für eine Rolle bei der Hodenentwicklung (war zwar nicht unser Testatgebiet, wollte sie aber trotzdem wissen)!
Zweite und letzte Frage: Entstehung Verlauf und Funktion des N. medianus mit Aussfallerscheinungen! Da hat man mich dann nur am Reden gesehen, weil bei solchen Fragen sollte man solange reden was man weiß bis man unterbrochen wird.

Brust-Bauch-Beckensitus-Testat
Herr Fester: Wenn man Ihn sieht, meint man es ist ein Vorpräperand, also paßt auf, wenn ihr versehentlich anrämpelt :-) Nein, er war ein super netter Prüfer, es war mehr eine Unterhaltung als eine Prüfung! Fragt meißt nur Basics, dafür ein paar mehr, war auf jeden Fall meine angenehmste und lockerste Prüfung!
Testatfragen:Blutfluß im Herzen, Koronararterien, Lage des Herzen (Mediastinalverhältnis) Mögliche Entnahmestelle eins Bypasses.
Erzählen Sie mal was zur Leber....
Durchtrittsstellen im Zwerchfell
Blutversorgung des Magens

Kopf-Hals-Testat:
Herr Dr. Wehrenberg: War am Tag vor der Prüfung recht nett, hat sich viel entlocken lassen, was er prüft und vor allem was er nicht prüft! Wichtig ist auf jeden Fall der Larynx mit allen Muskel, Ansatz und Ursprung, Funktion und Innervation im Detail. Ich hab von vielen gehört, dass er ihnen manchmal eine Frage gestellt hat, wobei man nicht wußte, was er von einem Wissen will, daher bevor man Mist erzählt, was er nicht leiden kann und dann genervt wird, lieber so lange nachfragt, bis man genau verstanden hat, was er hören will. Legt viel Wert auf die genauen Bezeichnungen der einzelen Äste der Hirnnerven (R. comunicans cum nervus Zygomatico zum Beispiel) Ansonsten gibt er viele Hilfen, akzeptiert auch mal einen Aussetzer, er fängt meißt mit leichtem an, wo man viele Punkte sammeln kann, für die späteren schwereren Fragen.
Testatfragen: Mundbodenmuskulatur: Zeigen, Ansatz, Ursprung und Innervation. N. Mandibularis: Zeigen, Aufzweigungen, Faserqualitäten (Wichtig ist Radix motorius zu nennen: nicht Muskeläste)
Innervation der Parotis, wo kommen die Sympathischen und Parasympahtischen Nerven her, wo verläuft genau der N. caroticothympanici (fand ich ziemlich gemein: Tipp verläft erst über die Carotis externa, dann via der A. auricularis posterior in die Cavitas Thympani, dass wollte er zumindest hören) Blutversorgung der Parotis.

Durchfallquote: Es ist bei uns keiner Durchgefallen, der die Sachen einigermaßen drauf hatte! Keiner der bei uns durchgefallen ist hat sich hinterher beschwert, dass es so lief. Daher gutes Quartett an Prüfern

Viel Glück bei allen, die es noch vor sich haben, ich gehe jetzt erst mal feiern!!!


Haedi
Benutzeravatar
haedi
med-board committed
med-board committed
 
Beiträge: 98
Registriert: 08.12.2003
Semester: Arzt
Likes erhalten: 0

b-kurs

Beitrag » 14.01.2005 00:28

1.testat: knochen, bänder, gelenke
fr.lehan
im kurs selbst weiss sie eher nicht so viel, aber in der prüfung 4 fragen für jeder, deren antworten sie auswendig wohl gelernt hat . also ihre prüfung nicht unterschätzen . wen sie mag hat bessere karten , wer sie in der prüfung verbessert ist schonmal raus. also wenn ihr verbessert , immer auf ein buch beziehen , zur not AUFSCHLAGEN !
fragen:
was macht das lig. collateral post ?
muskel strecker knie, a, u , i , f , wenn noch andere vorhanden
woher kommt a.femoralis ? , worin geht sie über?
einmal komplett den spinalnerv , auch wohin r. comm. griseus zieht,wieviele abgänge n.spinalis etc ....also : fkt aller äste !!

2. testat: bein, hintere rumpfwand
dr. szou
er gibt leider keine rückkopplung ob etwas falsch oder richtig ist , obs komplett ist etc, sagt am ende bestanden oder eben nicht.
und stellt fragen wie z bsp zeigen sie den m. obturatorius internus . seeehr witzig , konnten wir nicht sehen . und ganz schön fies fand ich " wo haben sie präpariert ? ich " rücken " er " gut gehen wir zum fuß"
fragen:
-primäre und secundäre rückenmuskulatur, welche gehören dazu , grobe funktion innervation, warum heissen sie so
seine frage war : erzählen sie mal was zur rückenmuskulatur.. hab dann immer nachgefragt ob er das und das noch hören möchte
-m.obturatorius ext, zeigen, a , u , f , i
- m . obturatorius int. zeigen ( haha) , nachfrage beantworten -> warum nicht zu sehen .
-fußmuskel gliedern, benennen, zeigen, innervation, a. plantaris lat, etc zeigen ebenso nerven am fuß
-welcher muskel macht innenrotation unterschenkel ? zeigen, i,u,a
-welche muskeln gehen dagegen ? benennen
-welche arterie für m. glut. max ? -> verlauf beschreiben
-innervation rückseite oberschenkel -> wo kommt er her ? verlauf ?

3.testat: arm, vordere rumpfwand
prof. sames
seeehr nette prüfung, fragt präzise meist basics ab , wenn man die allerdings nicht weiss, ist man schon nach der 1. frage raus
sehr schöne kurze prüfung gewesen
fragen:
- n. radialis, zeigen, verlauf , woher, was macht er, leitmuskeln bei aufspaltung , zeigen
- n . pectoralis minor : zeigen , funktion, innervation
wenn man ihm viel drumherum erzählt hakt er es schnell als bestanden ab . deswegen war da die prüfung für mich schon vorbei.

4.testat: situs
dr. prange-kiel
ich fand sie sehr freundlich, wenn man, wie bei jedem prüfer alles klar zügig und umfassend erklärt ist es schnell gelaufen, lächelte.
fragen:
- erregungsleitsystem herz , wieso genau so , überleitungsverzögerung, arterie für sinusknoten, wo liegt er , zeigen, coronararterien zeigen, benennen, ven. abfluss , worein , zeigen
- beckenstockwerke
- welcher raum der tiefste im körper? wie heisst er, wo liegt er, zeigen, wieso ist der so wichtig ?

5. testat: kopf, hals
pd ergün
nette prüfung, haben gelacht und etwas gescherzt .... war die 12. und er hatte wohl nur noch fitzelkram übrig für mich . 4 fragen wollte er stellen.. naja waren wohl doch n bissl mehr .. *lach*
fragen:
- welche verbindung gibt es zw. n . facialis und n. lingualis?
-m. digastricus zeigen, versch. innervation benennen und woher kommen diese nerven ?
-wodurch geht chorda tympanica ?
-welche äste der a.maxillaris gehen zur fossa pterygopalatina?
-wodurch gehen diese äste ? ( also welche fissuren o foramina etc)
-canalis palatinus zeigen , was geht da durch , wohin geht es und was versorgt dann genau das
ergün hatte nen schädel zwar da, aber er wollte es lieber am präparat gezeigt bekommen, sofern präpariert
....lieber schön als dumm , denn dummheit bleibt und schönheit geht ....


.......von ehrgeiz krieg ich nasenbluten......
Benutzeravatar
wenke81
med-board-o-phil
med-board-o-phil
 
Beiträge: 473
Registriert: 04.05.2004
Semester: Ärztin
Likes erhalten: 1

Beitrag » 14.01.2005 20:42

Kurs B - WS 2004/2005

Testat I: Knochen, Bänder, Gelenke
Prof. Lorke


Nicht jeder kommt mit seiner fordernden Art sofort zurecht, aber ich hab dadurch sehr viel gelernt. Bei ihm kann man schon im Vorfeld des Testats einen guten Eindruck machen, wenn man interessiert und engagiert ist.
Die Prüfung war in Ordnung. Atmosphäre auch recht entspannt.

Fragen:
- Mm. perforantes an der Hand
- Os ethmoidales
- Begrenzungen der Orbita
- M. latissimus dorsi: A, U, I, F
- Femur erklären
- Hüftgelenk mit Bändern

Quote: 12/12

Testat II: Untere Extremität, Rücken
Dr. Zhou


Aufpassen, dass man die Fragen richtig versteht! Wichtig ist ihm, dass man eine Art Vortrag hält -- hatte den Eindruck, dass man auf seine Frage strukturiert und so ausführlich wie möglich antworten sollte. Man kann bei ihm auch mal was nicht wissen und sich die Antwort noch in der Prüfung herleiten.

Fragen:
- Was ist das Trig. lumbale
- Mm. gluteus max., med. & min. zeigen und erklären (A, U, I, F)
- Zeigen Sie bitte die Aa. perforantes
- Wo ist der N. cutaneus post. lateralis
- rest vergessen

Quote: 10/12

Testat III: Obere Extremität, Bauchwand
Prof. Sames


Fragen:
- M. pectoralis maj. erklären (A, U, I, F!!) -- Funktion ist ihm sehr wichtig!
- Lymphabflüsse der Brustwand

Quote: 10/12

Testat IV: Situs
Frau Prange-Kiel


Ein wenig distanziert aber sehr nett. Auch bei ihr konnte man ruhig mal etwas nicht wissen oder eine falsche Antwort geben. Bei ihr ist es ratsam auf ihre Fragen das gesamte Wissen zu diesem Gebiet strukturiert vorzutragen. Dann stellt sie nur wenige Fragen:

Fragen:
- Was ist das For. ovale
- Wie wird das Duodenum mit Blut versorgt

Quote: 10/12

Testat V: Kopf, Hals
PD Ergün


Sehr nette Atmosphäre, hilft aus, wenn man ins Stocken gerät. Allerdings: Er möchte schnelle Antworten. Langes Überlegen deutet er scheinbar als Nicht-Wissen.

Fragen:
- Zeigen Sie die A. meningea med.; wo zieht sie durch
- Wo ist der N. mandibularis?
- Welche Äste gibt der N. facialis ab
- Wo kommt die Chorda tympani raus (Fiss. petrotympanica)
- Zieht zum N. lingualis -- zeigen
- A. lingualis zeigen
- Was innerviert die Chorda tympani
- Knochen der Fossa pterygopalatina, zeigen
- M. masseter zeigen (A, U, I, F)

Quote: 9/12 (einer nicht angetreten)
<a href="http://www.vorratsdatenspeicherung.de" target="_top"><img src="http://wiki.vorratsdatenspeicherung.de/images/80x15akvn.png" border="0"></a> <a href="http://firefox-browser.de/" title="Get Firefox - The Browser, Reloaded."><img src="http://www.mozilla.org/products/firefox/buttons/firefox_80x15.png" width="80" height="15" border="0" alt="Get Firefox"></a>

"Ich habe ein einfaches Rezept, um fit zu bleiben - ich laufe jeden Tag Amok" Hildegard Knef
Benutzeravatar
Marvin Monroe
med-board supporter
med-board supporter
 
Beiträge: 147
Registriert: 30.10.2003
Semester: Aazt
Likes erhalten: 0

Makro -Kurs B

Beitrag » 15.01.2005 16:38

1. Knochen-Bänder-Gelenke
Prof. Dr. G. Rune: Frau Rune hat die Gabe, Ruhe in die Prüfung zu bringen. Sie hat aber wohl den höchsten Anspruch neben Wehrenberg in ihren Kurs. Sie will, dass man die Zusammenhänge richtig verstanden hat und nicht nur ungefähr. Davon sind auch ihre Fragen geprägt: Wenn sie nach Wadenmuskulatur fragen will, fragt sie nach der Statur von Ballettänzern. Jedoch ist sie geduldig und gibt Tipps wenn man in der Sackgasse steckt. Falls sie jedoch den Eindruck bekommt, man hat’s nicht verstanden, ist man sehr schnell durchgefallen. Ihr Lieblingsgebiet: Spinalnerven, Rr. communicans gris. und alba (systematisch verstehen und erklären können, vor allem veg. nervensystem -> deshalb hat sie schon viele durchfallen lassen). Laut eigener Aussage: Sie hasst den Fuss.
Prüfung:
1. Erklären Sie bitte das obere Sprunggelenk.
2. Erklären sie R. communicans alb./gris. , erklären Sie den Parasympathikus - welcher Hirnnerv
3. Erklären Sie die Automatie des Herzens - Frequenz der Reizerregungszentren
Insgesamt wenig KGB. Den Mitgeprüften hat sie nach Bändern der articulatio coxae gefragt.

2. Hintere Rumpfwand - Bein
Prange-Kiel:(Biologin) Persönlich gesehen eher eine schwierige Person. Ist nicht so gut für die Lehre geeignet. Jedoch in der Prüfung sehr kulant und ruhig. Lässt einiges durchgehen, bei denen andere Prüfer (vor allem die Mediziner) die Notbremse ziehen würden. Die hälfte der falschen antworten bekommt sie anscheinend nicht mit. Bei der anderen hälfte erklärt sie (Prüfung zieht sich in die Länge) und sagt, dass man sich das nochmal anschauen sollte. Wenn man angenehm und schnell durch die Prüfung will, sollte man schnell und flüssig sprechen. Bei einigen Dingen, z.B. Leistenkanal kann man bei der ersten Frage durchfallen.
Prüfung:
1. Zeigen Sie mir die Fibularisgruppe (Muskulatur). [Am besten alle einzeln mit Innvervierung durchgehen und die Gefäß-Nerven-Strasse mit ranhängen, dann ist sie glücklich]
2. Zeigt auf den M. Rhomboideus: Was ist das? Innervierung? Funktion?
3. Zeigt auf den M. Serratus post. sup.: Was ist das? Innervierung? Funktion?
4. Was tun beide Muskeln noch?! -> Atmung
Alle am Tisch bestanden


3. Arm - vordere Rumpfwand

Frau Lehan (Biologin): Eine göttliche Frau. Als Junge könnte man sich verlieben 8). Sehr nette und sympathische Person. Man bekommt das Gefühl, ihr liegt mehr daran, dass man besteht als einem selbst. Vom Wissen kommt sie nicht an die anderen Prüfer ran, aber hat ihre Gebiete die sie vorbereitet und ihre Spickzettel, die man nicht unterschätzen sollte. Will man sie auf seiner Seite haben, dann sollte man sie mindestens genauso respektieren wie Rune und co. Eigentore schießt man, wenn man versucht ihr Wissen runterzuspielen oder witzige Sprüche zu bringen. Einfach easy und respektvoll die Fragen beantworten und es klappt. Wenn man was nicht weiss, dann wechselt sie gerne das Gebiet. Ganz Falsch ist wenn man z.B. lacht und sagt: ich weiss überhaupt nicht wovon sie reden (nach dem Motto: sind sie sicher, dass es so etwas gibt?!) Lieber sagen: könnten sie das bitte näher erläutern?! Das wird sie dann gerne tun.
Wichtig bei Lehan: Sie will Theorie und bisschen Verständnis. Wenn man etwas auch zeigen kann, dann ist das schön. Wenn nicht, ist es auch nicht weiter schlimm, solange die Theorie sitzt.
Testat:
1. Erklären sie den Plexus Brachialis: Einfach den kompletten Aufbau und abgehende Nerven runterbeten und sie ist Glücklich.
2. Gehen sie bitte die Sehnenfächer mit Inhalt durch.
Alle am Tisch bestanden

4. Situs
Ergün: Ergün liebt die Frauen. Es ist einfach unglaublich wie schnell er seine Laune ändern kann sobald eine Frau am Tisch ist. Aber generell ist er fair und hat ein enormes Wissen. Trotzdem fragt er fast immer dasselbe. Lässt einen kaum aussprechen und stellt die nächste Frage. Man sollte sich dadurch nicht verunsichern lassen. Einfach vorstellen man spielt Ping-Pong. Sobald er merkt, dass man antworten kann, wechselt z.B. vom Becken zur Leber. Außerdem will er ganz präzise Antworten haben und Fachausdrücke hören. Wenn man anfängt Dinge auf Stammtischniveau zu erklären wird er unfreundlich. Man muss Strukturen ganz genau benennen können. Zieht nach kranial reicht nicht. Wie und zwischen was ist obligatorisch.
Testat:
1. Welche Bänder sichern den Uterus?
2. Arterielle Versorgung des Ovars? Besonderheit? [rechts Aorta, links a. renalis, dasselbe mit Venen)
3. Konsequenz daraus? [Wusste ich nicht. Er hat’s erklärt: Öfter venöser Rückstau auf der linken Seite, dadurch Unfruchtbarkeit bei Männern. War wohl eher keine ernst gemeinte Frage. Dennoch: In der urologischen Fachliteratur wird dieser Grund mittlerweile angezweifelt. Fürn Anatomen reicht es anscheinend.]
4. Zeigt Nerven des Plexus Lumbalis und will nur Benennung. Ich widerspreche ihm. Er sagt: Sie wissen es besser, ist ja ihr Präparat und beide sind glücklich.
5. Zeigt auf das lig. teres hepatis. Will Benennung. Will wissen was es mal war.
6. Zeigt auf lig. falciformis. Will Benennung. [Soviel zu seiner Genauigkeit: Bänder müssen klar differenziert werden]
Alle am Tisch bestanden

5. Kopf-Hals
Lehan: Siehe oben.
Testat:
1. Halsmuskeln werden immer so vernachlässigt. Erzählen Sie mir dazu etwas. [m. longus capitis und colli, mm. Scaleni, m. rectus capitis ant., m. sternocleidomastoideus. Alle mit Funktion und Innervation]
2. Zeigen sie den Erbschen Punkt [Punctum nervosum]. Was ist das, was passiert da?
3. Erklären sie die Fossa infratemporalis. [Abgrenzung und Inhalt]
4. Speziell: Fasern und Rolle des n. fascialis in der fossa infratemporalis.
11/12 bestanden (1 Person durchgefallen, weil sie die infrahyale Muskulatur nicht aufzählen konnte. Als Alternativfrage sollte sie die suprahyale aufzählen. Kam auch nichts. Dann durchgefallen)
<b>Es ist in ordnung Hausmeister zu sein...</b>
Benutzeravatar
Haschideluxe
FSR-Mitglied
FSR-Mitglied
 
Beiträge: 359
Registriert: 26.10.2003
Semester: am Abkotzen
Likes erhalten: 1

Beitrag » 15.01.2005 18:21

1. bein+hintere rumpfwand bei dr zhou:
-erklären sie mir die unterschiede zw. primärer und sekundärer rückenmuskulatur
-sie sehen hier ja die mm rotatores, was wissen sie dazu
-m latissimus dorsi alles.
-wie findet man den n occipitalis major an einer frischen leich...er wollte hören 2 finger breit neben der prot. occipitalis externa, nicht unter dem m, wie es in den büchern steht...da das bei präparierten leichen so ist, aber nicht wenn noch alles dran ist. konnte ich nicht wissen, habe kombiniert, beide enden zusammengehalten und gesagt ich weiß es leider nicht genau, aber ich vermute man findet ihn im bereich der linea nuchalis, halt da so...hab dann drauf gezeigt. hat ihm gereicht.
fazit zu dr zhou: super in ordnung. basics, sehr klinisch. möchte flüssiges zügiges erzählen, ohne viel ähm und oh. einfach runtersabbeln was man weiß. habe auch ein paar sachen in dem moment nicht erwähnt, aber das ist nicht aufgefallen...hab zu schnell geredet :). ach und er hat kein problem, wenn man ihn korrigiert...die rotatores konnten wir nicht am präparat sehen, habe ich ihm auch gesagt, den die waren eine schicht tiefer. theorie dazu erzählt, dann war er happy.

2. arm+vordere brustwand bei sames:
-m rectus abdominis
-begrenzungen des äußeren leistenringes.
fazit zu sames: auch in ordnung. macht am anfang der prüfung einen kleinen witz...einfach etwas lachen. man findets eigentlich nicht witzig, aber ich hatte das gefühl dadurch testet er sympathie.
sagt am vortag ganz ganz klar was er wissen will, und genau daran hält er sich. hier auch flüssig sprechen und alles erzählen. speziell das was er am vortag auch wissen wollte zu der frage.

3. situs bei prange-kiel:
-zeigt n vagus- was ist das
-was wissen sie zum n vagus
--wie kommt er von recht und link nach vorne und hinten vom ösophagus
-magendrehung (war ein sehr netter schups in die richtige richtung)
-venöser abfluß aus bauchregion (ich war verpeilt und hab arterien erzählt...sie hat mich nicht unterbrochen...war nicht schlimm, habe die venen danach halt auch nochmal erzählt.)
fazit: ich war sehr nervös, aber sie war ruhig und geduldig. wenn man was nicht weiß gibt sie tipps...man muss halt schalten das es ein tipp war...sie hat mich relativ viel gefragt, um zu testen, ob ich halt nur aufgeregt war oder ob ich nicht genug gelernt habe. auch mein versehen mit den arterien war kein ding...mein vorpräp hat mich dann irgendwann drauf hingewiesen...da es nicht falsch war, was ich gesagt hab, was 0 problemo

4. kopf+hals bei dr ergün:
-fossa pterygopalatina...am präparat zeigen
--was zieht hindurch, welche kanäle
-n petrosus major
-m styloglossus, a.+u.+innerv.
-hypoglossus zeigen
-a. meningea media zeigen
fazit: war wieder sehr nervös. ergün ist sehr nett und hilfsbereit. er fragt eine große frage, die muss richtig sein, sonst raus, aber bei kleineren hakt er nach. war geduldig und freundlich.

ich muss sagen jetzt im nachhinein waren die prüfungen angenehmer als der kurs...mir fehlte etwas die anleitung durch dozent+vorpräp. aber wir haben das so in der gruppe auch super gemeistert. keine panik an alle die noch kommen. die prüfer wollen uns nix böses und helfen gerne. viel erfolg
Benutzeravatar
PitBull Petzi
med-board committed
med-board committed
 
Beiträge: 70
Registriert: 10.12.2003
Semester: klinik
Likes erhalten: 0

Beitrag » 03.02.2005 17:53

Hintere Rumpfwand und obere Extremitaet bei Frau Dr. Thies

An unserem Tisch wurde so ziemlich alles abgedeckt. Bei mir:

- M. serratur anterior (U,A,I,F) und zeigen
- Woher kommt der N. thoracicus longus
- proximales Handgelenk (Aufbau, Bewegungachsen, Bewegungsgrade) + zeigen und Benennen der Handwurzelknochen
- Welche Muskeln sind bei der ulnar/radial Abduktion beteiligt, wie werden sie innerviert und wo liegen sie (zeigen)

Irgendwas war es noch. Wenns mir einfaellt, ergaenze ich.
Zu Fr. Dr. Thies: Besser kann es einen menschlich und fachlich kaum treffen.
Benutzeravatar
stonecold
Team-Alumni
Team-Alumni
 
Beiträge: 288
Registriert: 14.09.2004
Semester: Arzt
Likes erhalten: 0

Beitrag » 04.02.2005 10:23

Obere Extremität und hintere Rumpfwand bei Frau Dr. Lauke


-Ellbogengelenk: Welche Knochen sind beteiligt, welche artikulieren vor allem, Bänder
-Beuger im Oberarm, Ansatz, Ursprung des M. coracobrachialis; Innervation
-N. musculocutaneus zeigen, was innerviert er noch (Haut am Unterarm)
-Wer innerviert die Haut an der dorsalen Seite des Unterarms
-R. profundus des N. radialis zeigen, wie verläuft er
-Was ist die Tabatière, von welchen Sehnen begrenzt
-Zeigt auf M. interosseus: Was ist das für ein Muskel (U,A,I)
-Welche Äste hat der Spinalnerv, wofür ist R. meningeus verantwortlich, Rükenmarkshäute aufzählen
-Am Rücken einen Muskel zeigen und benennen, der von einem R. dorsalis innerviert wird

Fazit:
Frau Dr. Lauke ist sehr freundlich, versucht einem die Anspannung zu nehmen (und schafft es auch), ist sehr geduldig, wenn man etwas nicht weiß hilft sie bzw. fragt etwas anderes.
Außerdem kann sie sehr gut erklären, was mir das Lernen teilweise schon ziemlich erleichtert hatte.
Sie legt sehr viel Wert darauf, dass man die Zusammenhänge versteht, Details sind ihr weniger wichtig, was nicht heißt, dass sie nicht auch sehr anspruchsvoll ist. Alles in Allem eine klasse Dozentin!! :thumbup:



Untere Extremität und vordere Rumpfwand bei Frau Dr. Thies(Nachtestat)

-Ischiokrurale Muskulatur -->Welche Muskeln, U,A,I,F und Blutversorgung (Rr. perforantes)
-Compartment-Syndrom (oder so ähnlich, hatte zuerst kp was das is, sie hat mir aber geholfen es mir herzuleiten)
-N.tibialis, welche Muskeln am Unterschenkel und Fuß, was pasiert bei Ausfall (man kann sich nicht mehr auf Zehenspitzen stellen)
-A.tibialis post., woher--> A. poplitea, wie kommt sie in die Kniekehle -->Hiatus adductorius, zw. Ansätzen des Adductor magnus
-Sensible Innervation vorne am Oberschenkel (aus N.Femoralis, R. cutaneus femoris ant.)
-Zeigt auf Mm. intercostales interni--> Welche sind das, Funktion (Exspiration)

Fazit

Frau Thies ist sehr freundlich und nett, wenn man etwas nicht weiß lässt sie einen nicht auflaufen, sondern hilft und leitet einen mehr oder weniger zur richtigen Antwort. Ich hatte sie nicht am Tisch, habe aber gehört, dass sie vorher häufig Themen ganz ausschließt, die ihr nicht ganz so wichtig sind (Bsp kurze Fußmuskeln)



Hals/Thorax bei Fr. Dr. Thies (Nachtestat)

-embryonaler Kreislauf
-warum ändert er sich nach der Geburt (Belüftng der Lungen, Widerstand sinkt, Durchblutung der Lungen, (Ductus arteriosus obliteriert) dadurch Druckanstieg im linken Vorhof, Foramen ovale schließt sich)
-Vasa privata und Vasa publica der Lunge (Aa. pulmonales & Aa. Bronchiales)
-Aortenklappe beschreiben, wie funktionniert sie, wo kann man sie abhören



Bauch- und Beckensitus bei Fr. Dr. Lauke

-Leber--> welche Bänder (u.a. Lig. falciforme-->woraus hervorgegangen)
-Uterus beschreiben (Corpus, Fundus, ect.)
-Blutversorgung (wichtig!! A. uterina kommt von der Cervix und läuft nach oben, damit sich der Uterus bei Schwangerschaft ausdehenen kann, oben Anastomose mit Ast der A. ovarica)
-Verlauf A. ovarica, in welchem Ligament
-Warum wurde V.caca inf. an der Leber zweimal abgeschnitten (läuft nach oben durch Zwerchfell zum re Vorhof, nach unten Teilung in V. iliaca comm.)
-Zuflüsse zur V. cava (wichtig: was ist rechts anders als links)
-Innervation Beckenboden, wo haben wir N.pudendus schon gesehen? (Am Becken, wo er sich um Lig. ischiotuberale schlingt)



Kopf bei Hernn Fester

-Hirnnerven aufzählen
-N. facialis--> Verlauf
-Äste für mimische Muskulatur aufzählen und Verlauf
-Gl. parotis, wo breitet sie sich aus
-Innervation Gl. Parotis (genau--> Fasern aus Ganglion)
irgendwas hat er noch gefragt, weiß nicht mehr was


Fazit

Herr Fester ist sehr nett, aber er muss erkennen, dass man gut gelernt hat. Bei uns musste jeder etwas aufzählen, bei mir Hirnnerven, bei andern Äste der A. carotis externa oder der A. maxillaris. Aber wenn man mal etwas nicht genau weiß, ist es auch nicht schlimm
Zuletzt geändert von Lucy in the Sky am 31.03.2006 18:13, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Lucy in the Sky
med-board supporter
med-board supporter
 
Beiträge: 118
Registriert: 17.10.2004
Semester: fertig
Likes erhalten: 0

Beitrag » 04.02.2005 12:32

Testat 1 Hintere Rumpfwand, Arm - Prof. Sames
-Fasciculus lateralis zeigen (mit Erklärung)
-Welche Nerven innervieren die Fingerkuppen
Es war eine sehr angenehme Atmosphäre. Prof. Sames hat bei einer falschen Antwort Tips gegeben, überhaupt kein Stress gemacht. Die Fragen wurden zum Schluß schwierieger.Bei uns am Tisch sind 4 von 13 durchgefallen

Testat 2 Vordere Rumpfwand, Bein - Dr. Zhou
Dr. Zhou fragte mich erst an welcher Stelle ich präpariert habe.
NAchdem ich sagte, dass ich die Foramina Infra-/Suprapiriforme präperiert habe stellte er mir die Fragen:
Wo Ist die Arteria Pudenda interna?
Was verläuft mit der Arterie Zusammen?
Wo ist der M. gluteus medius/minimus/maximus? In.,Funk.,
Die Arteria Fibulare zeigen
Eine sehr nette Prüfung. Dr. Zhou gibt einem Zeit nachzudenken, beendet nicht sofort die Prüfung bei falscher Antwort. Einer von unserem Tisch hat ehrlich gesagt, dass er die Rektusscheiden nicht gelernt hat, hat aber trotzdem die Prüfung bestanden.
Bei uns ist keiner durchgefallen.Insgesammt ist an dem Tag bei Zhou nur ein einziger durchgefallen.

Testat 3 Brust und Hals - Fr. Lauke
-Begrenzung der Lamina Prätrachealis
-Welche äste hat der Nervus Vagus im Hals
-Was innerwiert n.Vagus im Thorax + Verlauf
-Hiatus ösofagus des Diaphragmas, welche vorteile hat es in dem Muskulären Teil des Diaphragmas
- Welche Anteile hat das Diaphragma
Die prüfung war super! Fr. Lauke ist eine nette Prüferin. Sie möchte daß die Antworten richtig ausformuliert werden. Wenn man etwas nicht weiß ist sie einem nicht böse, erklärt es auch noch in der Prüfung. 100% Bestehensquote

Testat 4 Becken Bauch - Frau Lehan
-Innervation von uterus
- Wo entwickelt sich die niere, wie ist dei arterielle versorgung am Anfang und am Ende der Entwicklung
- N. femoralis zeigen
-Welche Muskeln werden von N. Femoralis innerviert
- Es wurden viele nach der arteriellen Versorgung des Pankreas gefragt, sie wollte die genaue Bezeichnung der Ästa aus der A.splenika hören
Frau Lehan ist eine sehr nette Prüferin
Ihre fragen waren nur teilweise speziel im Grunde fragt sie nur Basics ab. Die Fragen wiederholen sich, deswegen lohnt es sich mit den Leuten von der vorherigen Prüfung zusprechen. Bei uns am Tisch haben alle bestanden.

Testat 5 Kopf- Dr Zhou:
Und mal wieder die berühmte Frage: "Wo haben sie Präpariert?"
"Plexus intraparotideus"
-Verlauf des N. facialis
-Auf den m.temporalis gezeigt und gefragt was das ist
- Auf den M. digastricus gezeigt, gefragt was das ist
- In der orbita auf den n. frontalis gezeigt und auf den m. palpebrae superior
-im foramen magnum auf die a. vertebralis gezeigt, wie heißt sie wenn sich die beiden arterien vereinigen
Bei diesem Testat hat Dr. Zhou einen großen Wert darauf gelegt, daß man sich im Präparat auskennt. Meine Prüfung war einfach. Es gab an dem tag aber auch schwerere Prüfungen. Mein tip ist bei Zhou einer von den letzten zusein. Sowohl beim Beimtestat als auch beim Kopf war das bei mir vom Vorteil. Er wollte glaube ich einfach zufrieden nach Hause gehen.
An unserem Tisch ist einer durchgefallen.
Zuletzt geändert von schnipschnap am 25.02.2006 16:11, insgesamt 3-mal geändert.
schnipschnap
med-board committed
med-board committed
 
Beiträge: 59
Registriert: 03.09.2004
Likes erhalten: 0

Beitrag » 20.03.2005 17:15

Testat: Hals-, Brust- und Bauchsitus - Kurs A - Prüferin: Frau Dr. Lauke

1.) Welches Organ ist das, Lage ? --> Leber, intraperitoneal
2.) Gallengänge erklären, auch die Ausführungsgänge des Pankreas
3.) Wo endet der Ductus choledochus? --> Papilla duodeni major
4.) Warum enden Ductus choledochus und Ductus pancreaticus an der gleichen Stelle? --> Embryonalentwicklung: Beide Knospen entstehen an der gleichen Stelle des Vorderdarms
5.) Blutversorgung der Leber erklären, woher? --> Truncus coeliacus --> A. hepatica com. --> A. hepatica propria, Arterien: intrasegmental, Venen: intersegmenal ---> Vv. hepaticae --> V. cava inf.
6.) Abgänge der A. mesenterica superior
7.) Wie liegt das Colon ascendens? --> sekundär retroperitoneal
8.) Was bedeutet sek. retroperitoneal? --> verkümmertes Meso, kein viszerales Peritoneum usw.
9.) Was sind die Vasa privata der Lunge ? --> Rr. bronchiales aus Aorta thoracica

Fazit: Sehr nette Prüferin. Durch ihre nette Art herrscht eine sehr angenehme Prüfungsatmosphäre.
albe
 

Beitrag » 24.03.2005 15:46

kbg 1. Semester Kurs B - Wehrenberg
Durch welche muskelgruppen fließt die A. tibialis posterior? Handgelenk erklären und dann noch den n. ulnaris mit leitmuskel zeigen.
Bein Rücken bei Rune:
1) A. vertebralis Verlauf und woher kommt sie?
2) WOhin zieht n. communicans grisei?
3) Kennen sie den begriff engelsflügel wie kommt es dazu welcher nerv fällt aus??
4)Wieso kann der glut max sowohl ab- als auch adduzieren??
Arm Vordere Rumpfwand Sames:
1 Lymphabfluss der vorderen rumpfwand
2)was ist elevation?Welcher Muskel ist beteiligt? Wieso muss sich skapula mitdrehen?ß
3)Funktionsweise der Bauchmusklen
Situs Zhou
Erklären sie die Morphologie der Milz,Pankres Venenabfluss
ich glaube, ich muss mich entschuldigen! Ich weiß zwar nicht wofür,aber ich bin sowieso immer schuld! Homer Simpson
Benutzeravatar
4ever
med-board supporter
med-board supporter
 
Beiträge: 109
Registriert: 20.08.2003
Semester: 3.klinik sem
Likes erhalten: 0

Beitrag » 09.02.2006 18:30

PD Prange-Kiel - Hals/Thorax
Frau Prange-Kiel war sehr fair, hat (zumindest bei mir) streng nach dem Katalog abgefragt und keine fiesen Fragen gestellt. Ich sollte folgendes erzählen:
1. Innervation des Larynx:
- allgemein die Nn. laryngei vostellen, was welcher Ast genau innerviert
- N. laryngeus sup. mit seinen beiden Ästen (R. internus zeigen)
- N. laryngeus recurrens auf beiden Seiten zeigen, den Verluf erklären, aus welchem Hirnnerv kommt er (N. Vagus - auch zeigen)
- bei welcher Operation kann der N. laryngeus recurrens versehentlich beschädigt werden? - bei Schilddrüsenentfernung
- welche Folgen hat es für den Patienten? - bei einseitiger Schädigung - Heiserkeit, bei beidseitiger Schädigung - Atemnot, weil der Postikus nicht innerviert wird und die Stimmritze nicht öffnen kann
2. fetalen Kreislauf erklären
- die 3 Shunts: Ductus venosus, Ductus arteriosus, Foramen ovale
- den Kreislauf erklären: das oxygenierte Blut aus der V. umbilicalis fließt über den Ductus venosus in die Vena cava inf. (Welcher Kreislauf wird dabei umgangen - der durch die Leber), dann in den rechten Vorhof, durch das Foramen ovale in den linken Vorhof und dann in die Aorta
- das Blut aus der rechten Kammer fließt in den Truncus pulmonalis und dann zum größten Teil durch den Ductus arteriosus in die Aorta descendens
- dann sollte ich erklären was sich verändert, wenn der Säugling zum ersten mal einatmet: das Foramen ovale verschließt sich (warum?), genauer Aufbau des Foramen ovale (zeigen)
- in was bilden sich die fetalen Shunts später zurück: Lig. arteriosum, Lig. venosum, Lig. teres hepatis, Ligg. umbilicalia medialia, A. vesicalis sup.

Dann war die Prüfung schon vobei. Ich habe eine Sache falsch erzählt und habe trotzdem bestanden, da Frau Prange-Kiel mir die Gelegenheit gegeben hat, mich selbt zu berichtigen.

Die Atmosphäre war nicht besonders locker, aber auch nicht angespannt.

War alles ok und ich kann nur zusammenfassend sagen, dass sie auf jeden Fall eine faire und auch angenehme Prüferin ist.
Wenn sie das Gefühl bekommt, dass man gelernt hat, dann bohrt sie nicht zu doll nach und man ist schnell durch.

Es haben an unserem Tisch 10 von 11 Leuten bestanden.

Dr. Wehrenberg - Bauch und Becken
Er war sehr gut gelaunt, hat vielen von uns geholfen und hat auch so manche Fehler durchgehen lassen. Er hat wirklich jedem die Chance gegeben sich zu verbessern, wenn man etwas falsches gesagt hat, oder hat einfach weiter gefragt, wenn man etwas nicht wusste. Wenn man selbst keine Fehler gemacht hat, dann hat er einen sehr schnell bestehen lassen.

Er hat uns in Gruppen von 3 oder 4 Leuten geprüft und zwar jeden einzeln, also keine weitergereichten Fragen. Wenn man fertig war, durfte man gehen.

Mich hat er folgendes abgefragt:
Magen:
- Funktionen des Magens: Desinfektion des Speisebreis, Stapelung des Speisebreis, Vorverdau durch Pepsinogen und portionsweise Abgabe durch den Pylorus an das Duodenum
- Wodurch erfolgt die Desinfektion -> Salzsäure, wird in den Belegzellen gebildet
- welche Nachteile hat die Salzsäure? -> wenn die Schleimschicht (aus den Nebenzellen) beschädigt ist, dann greift die Salzsäure die Schleimhaut an
- Welche Mechanismen sind vorhanden um die Salzsäure zu neutralisieren bzw. erst gar nicht rauszulassen?
-> Bikarbonationen aus dem Pankreas im Duodenum neutralisieren die Salzsäure
-> habe die Teile des Magens benannt und gezeigt
-> der Pylorus als Schließer
-> oben kann man das Diaphragma als Schließer betrachten, wo der Oesophagus durchgeht (Hiatus oesophageus), wenn die Säure hochkommt, dann hat man Sodbrennen
- musste den Hiatus oesophageus im Diaphragma zeigen
- arterielle Versorgung des Magens und woher kommen diese Arterien -> habe die Aa. gastricae breves vor lauter Aufregung vergessen, ist ihm aber nicht aufgefallen, bzw. die waren nicht so wichtig. Dann habe ich schon bestanden und durfte gehen.

Es haben bei uns 10 von 11 Leuten bestanden.

Also keine Angst, die Horrorgeschichten sind nicht wahr. Wenn man wirklich gelernt hat, dann besteht man, auch wenn man ein Paar Fehler macht.

Prof. Dr. Rune - Kopf
Frau Rune war sehr entspannt und gut gelaunt. Sie prüfte uns zu Zweit oder auch einzeln, wie man es sich vorher gewünscht hat. Sie hat nacheinander geprüft und hat keine Kreuzfragen gestellt. Vor der Prüfung gab es noch entspannten Smalltalk mit den Prüflingen und die Athmosphäre war wirklich entsapnnt - sie hat mir etwas Prüfungsangst genommen, da ich persönlich sehr aufgeregt war.

Frau Rune fragt die Grundlagen ab und legt mehr Wert auf das Verständniss, als auf die kleinsten Details: "Die Äste von den Ästen von den Ästen frage ich in der Prüfung nicht ab".

Ich sollte erzählen:
1. Die knöcherne Begrenzung der Nase - am Präparat und am Schädelmodell zeigen (wobei ich das Os lacrimale vergessen habe :oops: - sie hat aber nichts gesagt)
2. Innenrelief: sprich Meatus nasalis ant. med. post. die Conchae - wo münden welche Sinus
3. die sensible Innervation der Nase
4. ein Paar Sachen über dir Nasennebenhöhlen und auch zeigen, die allerdigs von mir selbst kamen, nach denen sie eigenlich nicht gefragt hat.
Dann war die Prüfung schon vorbei und ich durfte meinen Schein abholen :lol:

Von den anreren Prüflingen habe ich gehört, dass Frau Rune sehr gerne die Orbita, den Gaumen, besonders den weichen, und auch Schädelknochen am Modell abfragt.

Also eine wirklich nette Prüfung.
Es haben am Tisch 9 von 11 Leuten bestanden.
Zuletzt geändert von Krisy-baby am 24.02.2006 12:25, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Krisy-baby
med-board supporter
med-board supporter
 
Beiträge: 106
Registriert: 02.09.2004
Semester: x.Trimester
Likes erhalten: 0

Beitrag » 10.02.2006 08:53

Dr Wehrenberg - Hals / Thorax
Sehr angenehme Prüfung, hat sehr viel Ruhe reingebracht, hat bei allen am Tisch viel durchgehen lassen.
- Lymphabfluß im Thorax
-- Ductus thoracicus zeigen
-- Venenwinkel zeigen
-- Unterschied zum Ductus lymphaticus dexter
-- Welcher Körperquadrant drainiert wohin
-- Klinisch: Mammakarzinom - links mehr Streuung als rechts
- Äste der A. carotis ext. + zeigen
- Glandula thyroidea
-- Aufbau / Form / Lage
-- Blutversorgung
-- Hormone mit Funktion
-- Bindegewebskapsel
-- Glandula Parathyroidea
-- N. laryngeus recurrens
-- Gefahren der Strumektomie (Recurrensparese / Gl. Parathyroidea verletzen)
Und das wars! Quote am Tisch: 10/11 bestanden

Dr. Peters - Bauch / Becken Situs
Ein extrem netter Prüfer - da das Testatgebiet groß ist, hat er aber jeden recht lange geprüft: ca eine viertel Stunde pro Prüfling. Kam mir aber nicht so vor; gefühlte Dauer etwa 3 Minuten. Er fragt jeden querbeet was man so fragen kann, läßt aber auch mal was durchgehen und fragt gegebenenfalls nochmal nach, wenn etwas unklar ist. Legt viel wert auf die "Basics", Verständnis und die interessanten Dinge (Anastomosen, etc.), die man auch behalten hat, wenn man etwas aufgepasst hat. Wichtig war ihm das man auch alles zeigen kann, was man so erzählt.
- extrahepatische Gallenwege
-- Verlauf
-- "woher kommt denn die Galle?"
-- Papilla duodeni major mit Sphinkteren
"Wo wir grad dabei sind: Wie ist das denn mit dem Pankreas?"
-- Ductus pancreaticus
-- accsessorischer Pankreasgang + Papilla duodeni minor
-- Entstehung des Pankreas
-- art. Blutversorgung + Anastomose im Caput
"Wo wir grad bei Anastomosen sind: Welche haben wir denn noch so? Außer die am Magen, die sind ja langweilig."
-- Darm-Arkaden
-- Riolan-Anastomose + Drummond-Anastomose
-- Rectale Anastomose + Sudeck-Punkt
-- Corona Mortis mit klinischem Bezug (Schenkelhernien-OP)
und dann wünschte er mir ein schönes Wochenende. Der erste Prüfer bei dem ich nach kurzer Zeit gar nicht mehr nervös war. Lag auch mit daran, daß die Prüfung eher wie ein Gespräch ablief. Quote: 10/11 bestanden

 Boardnutzer711 gefällt Herba_Mala's Beitrag.
Benutzeravatar
Herba_Mala
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 22
Registriert: 21.10.2005
Semester: 4. Semester
Likes erhalten: 1

Beitrag » 11.02.2006 15:55

Bauch und Becken - Prange-Kiel
Also Prange-Kiel war ziemlich entspannt (auch wenn sie ein wenig sachlich rübergekommen ist)
Meine Fragen:
- Beschreibe die Blutversorgung des Darms (Dünn- und Dickdarm), + zeigen (zumindest beim Duodenum)
- Ursprünge der Vena Porta, + zeigen
- Arteria iliaca interna Abgänge beschreiben und die sichtbaren zeigen
- Wo würde man Metastasen bei einem Tumor im Oberen Rectum vermuten?
Hoffe es hilft irgendwem :D
lommie
med-board semi-newbie
med-board semi-newbie
 
Beiträge: 5
Registriert: 09.11.2004
Likes erhalten: 0

Zurück zu Semester 3 & 4