Home » Semester 3 & 4 » Klausur vegetative Physiologie


Beitrag » 23.03.2009 14:56

in moodle sind durchaus nicht alle Fragen richtig beantwortet ;)
Benutzeravatar
Lene.Janssen
Team-Member
Team-Member
 
Beiträge: 1938
Registriert: 20.11.2005
Semester: Ärztin
Likes erhalten: 8

Beitrag » 23.03.2009 17:39

gut lene :), jetzt bin ich beruhigt :)
kuchen
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 47
Registriert: 14.11.2008
Likes erhalten: 0

Beitrag » 25.03.2009 17:40

wieder hilfe :(


Bei einem Patienten sind folgende Werte erhoben worden:
endogene Kreatininclearance = 200 L/d
Harnzeitvolumen = 4 L/d
Plasma-Na+-Konzentration = 140 mmol/L
Urin-Na+-Konzentration = 35 mmol/L

Wie groß etwa ist die fraktionelle Na+-Ausscheidung?

Antwort wählen:
a. 3%
b. 4 %
c. 2 %
d. 0,5 %
e. 1 %

richtig war hier 0,5 %
aber wie?


daaaaanke im voraus
kuchen
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 47
Registriert: 14.11.2008
Likes erhalten: 0

Beitrag » 25.03.2009 20:42

ich habe doch die lösung :)....
kuchen
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 47
Registriert: 14.11.2008
Likes erhalten: 0

Beitrag » 01.04.2009 11:27

Hallo Zusammen,

dass die Ergebnisse der Nachklausur raus sind, muss ich wahrscheinlich nicht mehr erwähnen!

Hab mal ein bißchen gerechnet:

von 56 angemeldeten Studenten haben 30% (17 Studenten) mitgeschrieben!

knapp 24% davon haben die Klausur bestanden (=4 Studenten)

Ohne die Bonuspunkte durch die Praktika bleiben dann noch knappe 12% (=2 Studenten) übrig, die die Klausur bestanden hätten, denn Zweien haben die Bonus-Punkte buchstäblich "den Arsch gerettet". Entschuldigt bitte meine Ausdrucksweise, aber ich wundere mich doch ein bißchen über die Kluft zwischen der Bestehensquote vom Dezember 2008 (94 % bestanden) und dieser Wiederholungsklausur, denn ich unterstelle einfach mal: alle die jetzt teilgenommen haben, haben sich auch mit dem Thema intensiv auseinandergesetzt!

Viele Grüße, Trap
Benutzeravatar
Trapjaw
med-board committed
med-board committed
 
Beiträge: 52
Registriert: 29.10.2005
Semester: 9. Semester (es wird langsam ernst!)
Likes erhalten: 1

Beitrag » 01.04.2009 19:01

Folgt leider mal wieder dem altbekannten Muster... :sceptic:
colacola
med-board committed
med-board committed
 
Beiträge: 64
Registriert: 15.12.2008
Likes erhalten: 0

Beitrag » 24.10.2009 10:03

sagt mal wann schreibt ihr vegetative??

ich muß die klausur nachholen :(
philadelphia
med-board supporter
med-board supporter
 
Beiträge: 151
Registriert: 18.12.2007
Likes erhalten: 0

Beitrag » 24.10.2009 11:59

18.12. kurz vor weihnachten.....
kuli
med-board supporter
med-board supporter
 
Beiträge: 122
Registriert: 20.10.2009
Semester: 10. Semester
Likes erhalten: 7

Beitrag » 11.11.2009 15:48

Hallo!
Ich bin im 5. Sem. und muss noch das Praktikum zu Niere absolvieren.
Kann mir jemand vielleicht 1 oder 2 Termine nennen, an denen es stattfindet?

Vielen Dank!!
Benutzeravatar
med.chen
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 31
Registriert: 21.08.2007
Likes erhalten: 0

Beitrag » 11.11.2009 16:47

Ein Termin ist auf jeden Fall der 14.12. !
kuli
med-board supporter
med-board supporter
 
Beiträge: 122
Registriert: 20.10.2009
Semester: 10. Semester
Likes erhalten: 7

Beitrag » 13.11.2009 16:59

Danke! :thumbup:
Benutzeravatar
med.chen
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 31
Registriert: 21.08.2007
Likes erhalten: 0

Beitrag » 20.11.2009 18:14

hallo
kann mir einer helfen, ich weiss nicht wie ich dieser aufgabe lösen soll :(


Atmung 19
Bei einer Frau, die normalerweise ein Atemzeitvolumen von 10 L/min und eine Atemfrequenz von 10/min hat, vergrößert sich der funktionelle Totraum infolge einer Lungenerkrankung von ursprünglich 0,2 L auf das Dreifache.

Auf welchen Wert muss das Atemzugvolumen ansteigen, damit sich bei gleichbleibender Atemfrequenz die alveoläre Belüftung nicht ändert?
Antwort wählen:
a. 1,2 L
b. 1,4 L
c. 1,8 L
d. 2,0 L
e. 3,0 L
philadelphia
med-board supporter
med-board supporter
 
Beiträge: 151
Registriert: 18.12.2007
Likes erhalten: 0

Beitrag » 20.11.2009 21:59

Vllt verstehe ich ja was falsch...aber ich denke mal einfach so:

Atemfrequenz: 10 / min
Neuer Totraum = 0,2l x 3 = 0,6l
Alte Totraumventilation (ist doch DV abgekürzt, oder?) 0,2l x 10 = 2l
Alveolörventilation = 8l (AZV - DV)
bei gleicher atemfrequenz ist also die totraumventilation nun 6l.
damit sie nun die ursprüngliche alveolöre ventilation noch hat muss sie das AZV auf 14l erhöhen (8l AV + 6l DV)
Das Atemzugvolumen ist dann entsprechend 1,4 l
hoffe ick konnte helfen
Fertig
dalenad
med-board committed
med-board committed
 
Beiträge: 53
Registriert: 07.10.2008
Likes erhalten: 0

Beitrag » 22.11.2009 09:57

danke dalenad :)
philadelphia
med-board supporter
med-board supporter
 
Beiträge: 151
Registriert: 18.12.2007
Likes erhalten: 0

Beitrag » 02.12.2009 19:05

kann mir bitte einer helfen :(

Die Frage ist:

Folgende Werte sind gegeben
Luftdruck 101 KPa ( 760 mmHg)

o2-konzentration in der inspirierten Luft 20,9% (STPD), o2-konzentration im Experationsgas 16,7% (STPD), C02-konzentration im Expirationsgas 2,8% (STPD)

wie groß ist der respiratorische Quotient (RQ)?
A: 0,7
B: 0,8
C: 0,9
D: 1,0
E: 1,1

danke im voraus
philadelphia
med-board supporter
med-board supporter
 
Beiträge: 151
Registriert: 18.12.2007
Likes erhalten: 0

Zurück zu Semester 3 & 4