Home » Semester 3 & 4 » Praktikum Physiologie und Eingangstestate


Beitrag » 18.11.2009 20:02

Herz 2 oder „Blutdruck, Blutvolumen und Hypertonie“

Bei uns kamen heute eine Reihe doch neuer Fragen. Ich hab mal kurz gesammelt und die meisten gleich beantwortet. Viel Spaß und Glück!

Das Herz-Zeit-Volumen eines gesunden Menschen?
80ml SV x 60 Frequenz = 4800 ml/min HZV

Übertragung des Ohm’schen Gesetzt auf den Kreislauf?
I = U / R wird zu HZV = (MAP-ZVP) / TPR

Aufgaben der Windkesselfunktion der Aorta?
kontinuierlicher Blutfluss in der Peripherie + Abfangen der zu starken Ausschläge der diastolischen und systolischen Druckmaxima

Werte des Zentral-Venösen-Drucks?
3-6mmHG

Druck der Arteria pulmonalis?
20 / 7 mmHg bei MAP 12mmHg

Unterteilung der Diastole und Systole?
Systole= Anspannungsphase + Austreibungsphase
Diastole= Entspannungsphase + Füllungsphase

Wie verändert sich der diastolische Druck wenn sich der TPR verändert?
(siehe am Besten Aorten-Druck-Kurve)

Wie ändert sich der systolische Druck bei Veränderung des Schlagvolumens?

Was bewirkt eine Veränderung der Compliance der Aorta bei der Amplitude der Druckkurve?
Bei starker Compliance fängt die Windkesselfunktion der Aorten die starken Schwankungen der Drücke ab…

Wann ist die Stromstärke an der Aortenwurzel maximal?

Beschreibe kurz den Frank-Starling-Mechanismus

Indirekte Methode der HZV-Bestimmung?
Per Indikatorverdünnmethode wird hier das HZV indirekt gemessen. Eine bestimmte Menge Indikator wird hierzu z.B. durch einen ZVK in den Kreislauf eingebracht. Stromabwärts wird dann (z.B. durch einen arteriellen Zugang an der a. radialis) die Konzentrationsänderung des Indikators gemessen und ausgewertet.
-JEROME-

 yj.chris.joo gefällt jerohom's Beitrag.
jerohom
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: 19.01.2009
Likes erhalten: 1

Beitrag » 19.11.2009 22:24

Vielen Dank für die Fragen!!! :thumbup:
kuli
med-board supporter
med-board supporter
 
Beiträge: 122
Registriert: 20.10.2009
Semester: 10. Semester
Likes erhalten: 7

Praktikum Niere

Beitrag » 29.11.2009 22:06

Hatte jemand bereits das Praktikum Niere gehabt??? Welche Fragen wurden gestellt.
bzw. Die Datei, die hier bezüglich des Praktikums hochgeladen wurde, kann ich nicht runterladen...wahrscheinlich ist die doc datei zu alt oder so...keine Ahnung...bitte bitte. Ne Antwort wäre echt cool ;_;

EDIT: Ich habs im Nachhinein selbst herausgefunden: Datei für die Fragen für das Niere Praktikum herunterladen (datei heißt "Praktikum-fragen") und am Ende ein ".doc" einfügen.
Dabei ist es egal, wenn in den Ordneroptionen das Häckchen bei "erweiterung bei bekannten dateitypen ausblenden" gesetzt ist oder nicht...
Zuletzt geändert von MissKaya am 04.04.2010 15:37, insgesamt 1-mal geändert.
MissKaya
med-board committed
med-board committed
 
Beiträge: 50
Registriert: 25.10.2008
Likes erhalten: 0

Beitrag » 02.12.2009 19:27

Hatten heute erst Praktikum 5/7: Hyperämie.


Fragen waren u.a.:

-Was ist der Bayliss Effekt?
> Mechanische lokale Blutdruckregulation...etc...

-Was ist die Durchblutungsreserve?
> Maximal mögliche Durchblutungssteigerung

:wink:
Benutzeravatar
IMP
med-board supporter
med-board supporter
 
Beiträge: 135
Registriert: 10.09.2006
Semester: Klinik
Likes erhalten: 0

Beitrag » 04.12.2009 15:29

Hi Leute,

stimmt es das man in der Vorklinik bei einem Physio-Praktikum fehlen darf (in meinem Falle Niere)? Vielen Dank

Novalis
Novalis
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 23
Registriert: 03.07.2008
Likes erhalten: 0

Da das Praktikum neu zu sein scheint oder noch kein Thread für die Testatfragen existiert hab ich einen eröffnet.
Morgen werden hier ein paar Testatfragen gepostet worden sein.
Benutzeravatar
M.D.House
med-board trainee
med-board trainee
 
Beiträge: 16
Registriert: 03.12.2009
Likes erhalten: 1

Beitrag » 19.10.2010 07:16

Super:-)
Add life to years!
catharina
Team-Member
Team-Member
 
Beiträge: 508
Registriert: 13.01.2008
Likes erhalten: 5

Beitrag » 19.10.2010 11:47

versuchs mal da:
http://med-board.net/viewtopic.php?t=218&postdays=0&postorder=asc&start=15


Mod: Danke dafür! Habs gleich mal hierher verschoben! Lene
Benutzeravatar
stivler04
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 35
Registriert: 03.12.2008
Semester: 13
Likes erhalten: 2

Beitrag » 19.10.2010 16:45

Heute unter anderem:
Bazett-Formel, Dauer der P-Welle, Dauer PQ, Goldberger/Einthofen <-- welche sind uni-, welche bipolar?
mille
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 27
Registriert: 16.08.2009
Likes erhalten: 0

Beitrag » 05.11.2010 13:41

EKG:
Lagetyp-Bestimmung im EKG beschreiben
Ich hab einen ziemlich langen Text geschrieben, hätte man aber bestimmt auch kürzer fassen können...

Kreislauf:
Wie groß ist das enddiastolische Volumen?
120 ml
Benutzeravatar
Sulla
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 2
Registriert: 20.01.2010
Likes erhalten: 0

Testat Kreislauf 2

Beitrag » 09.11.2010 18:00

Dozent: Herr Bähring
Tutor Frau Limbrok und Frau Ahmed

1. Wofür steht POTS?
Posturales orthostatisches Tachykardiesyndrom (siehe Skript)

2. Wofür steht RR 135/95
Blutdruckmessung nach Riva Rocci Psys / Pdia

3. Was ist die hydrostatische Differenzebene?
Ebene in der sich der Blutdruck durch Lagewechsel nicht verändert.
Beim Menschen kurz unterhalbt des Zwerchfells.

4.Welcher dieser Faktoren begrenzt das HZV?
[] Systolendauer
[x] Diastolendauer
[] Stärke der Startreaktion

5. Wie und durch welche Faktoren wird das Herzzeitvolumen vom Sympathikus beeinflusst?

6. Analog zum Ohmschen Gesetz ( U=R*I) folgende Begriffe zusammensetzten:
Pa (Mitteldruck arteriell)
Pv (Zentralvenöser Druck)
TPR
HZV
--> Pa - PV= HZV * TPR
Benutzeravatar
M.D.House
med-board trainee
med-board trainee
 
Beiträge: 16
Registriert: 03.12.2009
Likes erhalten: 1

Beitrag » 18.11.2010 12:35

hatten auch bei bähring und identische fragen wie bei dr. house
alex123
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 2
Registriert: 23.10.2009
Likes erhalten: 0

Beitrag » 19.11.2010 10:45

Kreislaufregulation: s. M.D.House

und: was versteht man unter dem großen und kleinen Kreislauf :)
Pfefferminze
med-board trainee
med-board trainee
 
Beiträge: 10
Registriert: 05.11.2009
Likes erhalten: 0

Testat Atmung

Beitrag » 24.11.2010 09:44

Dozent: Herr Schwoerer

1. Zusammensetzung der atmosphärischen Luft:
O2: 20,9 %
CO2: 0,03%

2. Methode zur Bestimmung des Residualvolumens?
Helium- Einwasch- Methode
Stickstoff - Auswasch - Methode
Ganzkörperplethysmographie

3. Arterieller P02 und PC02:
P02 : 100mmHg (im Kurzlehrbuch), 90mmHg (im Skript)
PCO2: 40mmHg

4. Ursachen und Veränderungen bei einer Obstruktiven Ventilationsstörung:
Ursache: Erhöhter Atemwegswiderstand (erhöhte Resistance) durch Verengung der Atemwege ( Widerstand ~ 1/r⁴)
(Bsp. Schleim, muskuläre Engstellung, Tumorstenosen)
Veränderungen: es muss mehr Atemarbeit geleistet werden
Subjektive Gefühl der Atemnot (Dyspnoe)
Obstruktion führt zur "Überblähung der Lunge", weil Luft eingeatmet wird, diese jedoch schlecht ausgeatmet werden kann.
Dadurch erhöht sich das Residualvolumen ( Volumen, das immer in der Lunge verbleibt)

5. Formel für das Atemzeitvolumen/Atemminutenvolumen?
Wie groß ist es beim jungen, gesunden, 1,80m Mann?

Atemzeitvolumen= Atemfrequenz * Atemzugvolumen
8Liter = 16 * 0,5 Liter

6. Wie groß sind:
Atemzugvolumen: 0,5l
exspiratorische Reservevolumen: 1,5l
Resdiualvolumen: 1,5l

7. Woraus setzt sich die Totalkapazität zusammen?
Inspiratorisches Reservevolumen
Atemzugvolumen
Exspriatorisches reservevolumen
Residualvolumen


8. Welcher Atemwert verändert sich bei der restriktiven Ventilationsstörung?
Vitalkapazität
Zuletzt geändert von M.D.House am 24.11.2010 16:07, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
M.D.House
med-board trainee
med-board trainee
 
Beiträge: 16
Registriert: 03.12.2009
Likes erhalten: 1

Beitrag » 24.11.2010 22:18

Vielen Dank fuer die Atmungsfragen!!
Medlux
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 21
Registriert: 28.05.2009
Likes erhalten: 0

Zurück zu Semester 3 & 4