Home » Semester 1 & 2 » Biochemie Praktikum Blut


Forum für den alten Studiengang.

Beitrag » 14.05.2010 14:43

Die Fragen aus Gruppe A:
1.) welche qualitative Veränderung führt zur Sichelzellenanämie
2.) wie kann man das multiple Myelom im Praktikum nachweisen
3.) Von welchen Faktoren hängt die Beweglichkeit von Proteinen bei der Elektrophorese ab? (oder so ähnlich)
4.) Frage nach der Endkonzentration der Proteine in einer Lösung, nachdem man diese verdünnt hat

 malikamash gefällt misophie's Beitrag.
misophie
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 30.01.2010
Likes erhalten: 1

Beitrag » 14.05.2010 21:05

"Gemeine" neue Fragen heute waren:

- Berschreiben Sie die Kjeldahl-Methode zur Proteinbestimmung.
-> siehe Skript
- Welche drei AS sorgen für die Absorption des Lichts bei 280nm?
-> Tryptophan, Tyrosin, Pehnylalanin
- Wie werden die Proteine im Praktikum sichtbargemacht...? und noch irgentwas, hab ich vergessen...
-> Färbung mit Amidoschwarz...
Benutzeravatar
jayy
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 30
Registriert: 02.12.2009
Likes erhalten: 1

Eingangsfragen

Beitrag » 15.05.2010 16:47

1) Beschreiben sie den Aufbau vom Hämöglobin
-> Ein Tetramer aus zwei gleichen Dimeren. Insgesamt 4 Untereinheiten: Alpha1, Beta1, Alpha2, Beta2.
Jede Unterheit hat ein Fe(II+) gebunden, an dem 4 N vom Pyrollring, ein N com proximalen Histidin und ein O2 gebunden werden können.

2) Wonach werden die Proteine in der Serum-Elektrophorese getrennt?
-> Hängt von vielen Dingen ab, Art und Stärke der LAdung, Aufbau und Größe des Moleküls, Temperatur, aber hier ist nur die Stärke der Ladung wichtig.

3) weiß ich nich mehr

4) Wieviele Erys müssen in einer Sek gebildet werden, wenn in einem µl Blut 5 Mio Erys sind und der Mensch X=3,5 l Blut hat und die Lebensdauer der ERys 120 Tage ist?
-> siehe REchnung in vorigen Einträgen
Nirrtak
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 2
Registriert: 17.12.2009
Likes erhalten: 0

Beitrag » 10.05.2011 23:49

Wenn ihr so liebht seid und fragen hier reinstellt, wäre es ziemlich praktisch wenn ihr zumindest die von euch angenommenen (hoffentlich richtigen) antworten dazu schreibt :mrgreen: :thumbup:

damit man das auch nachvollziehen kann...
Benutzeravatar
ryanharper
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 24
Registriert: 14.11.2009
Semester: 9.Semester
Likes erhalten: 2

Beitrag » 11.05.2011 13:15

Hallö,
hier mal eine kleine Zusammenfassung der Referatsthemen sowie Testatsfragen zum Praktikum/Seminar Blut von mir. :)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Tintenklecks
med-board involved
med-board involved
 
Beiträge: 23
Registriert: 17.09.2009
Likes erhalten: 6

Beitrag » 11.05.2011 21:17

1. Wie viele Sauerstoffmoleküle können an ein Hämoglobin gebunden sein (4)
2. Erklären Sie , wie die Serumelektrophorese funktioniert (s. Skript)
3. Warum absorbieren Proteine UV-Licht be 280 nm (wegen der aromatischen AS Tyrosin, Phenylalanin und Tryptophan)
4. Rechenaufgabe-> Endkonzentration eines Ansatzes gesucht
Julia L.
med-board trainee
med-board trainee
 
Beiträge: 14
Registriert: 13.10.2010
Semester: 9. Semester
Likes erhalten: 0

Beitrag » 12.05.2011 21:24

1. Aus welchen Proteinen besteht das Hämoglobin in der Regel?
-> ß-Globin und a-Globin

2. Erklären sie das Prinzip der Serum-Elektrophorese
-> Auftrennung von ionisierbaren Stoffen aufgrund unterschiedlicher spezifischer Laufgeschwindigkeiten im elektrischen Feld

3. Was ist der Endstoff bei der Blutgerinnung?
Fibrin

4. Konzentrationsberechnung E= 0,48, e= 4 , d= 2 cm
gesucht: c
E= e*c*d, nach c umstellen ergibt 0,06
Diane
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 4
Registriert: 04.01.2011
Likes erhalten: 0

Beitrag » 17.05.2011 22:25

Danke euch für die Mühe :D
Melody77
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 2
Registriert: 23.04.2009
Likes erhalten: 0

Beitrag » 10.05.2012 01:12

Bei uns haben sie folgendes gefragt:
1 Zelluläre Bestandteile des Bluts? -> Erythrozyten, Leukozyten, Thrombozyten
2. Welches Nahrungsmittel ist besonders für Eisenaufnahme geeigent? In welcher Oxidationszahl liegt es dort vor? -> Fleisch, Fe^2+
3. Welche 3 Faktoren beeinflussen, wie weit die Proteine bei der Elektrophorese wandern?
-> Größe und Form der Proteine, Ladungsart und -größe der Proteine, Pufferart, Temperatur
4. Rechenaufgabe: Erythrozyten haben eine Lebensdauer von 120 Tagen. In einem mikro-l Blut befinden sich (irgendeine zahl?) Erythrozyten. Insgesamt 4l Blut. Wieviele Erythrozyten werden pro Sekunde neugebildet?
-> also man rechnet erstmal aus wieviel Erythrozyten insg. im Blut sind. Also die Zahl, an die ich mich nicht mehr erinnern kann (x) mal 10^6 mal 4. und dann teilt man das ganze durch 120. dann hat man die erythrozytenanzahl die pro tag neugebildet werden muss, also muss man das noch in pro sekunde umwandeln also durch 60*60*24 teilen. raus kam irgendwas mit 1,9Millionen, glaub ich.

Die andere Gruppe wurde u.a. nach der Biuret-Methode gefragt, die Rechnung war wohl die selbe.
Tut mir leid, ist ein bißchen wirr geworden, besonders die Rechung. Viel Erfolg euch!
marla
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 12.01.2012
Likes erhalten: 0

Beitrag » 19.05.2012 14:50

1. Nennen Sie 3 Proteine des Blutplasmas und ihr Funktion!
2. Nennen Sie 2 Methoden zur quantitativen Bestimmung des Serumplasmagehalts!
3. Wie gewinnen wir im Praktikum das Blutplasma?
4. Einfache Rechenaufgabe zur Konzentration eines Medikaments im Blut
JohannaB
med-board newbie
med-board newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: 03.12.2011
Likes erhalten: 0

Zurück zu Semester 1 & 2