Home » Rezensionen » KL - Pädiatrie - Springer - Koletzko - Kinderheilkunde


Buchtipps und Bücherrezensionen aus Vorklinik und Klinik.
Koletzko, Berthold (Hrsg.)
Kinderheilkunde und Jugendmedizin
12., vollst. aktualisierte Aufl., 2004, XII, 788 S.453 in Farbe., Geb.

Preis: 39,95 EUR
ISBN: 3-540-44365-7


Es ist ein relativ kurz gefasstes Werk, was dem Studenten entgegen kommt, teilweise allerdings ist es zu knapp, v.a. in Bezug auf diagnostische und pathophysiologische Parameter.
Nicht zu viel, gerade so genug, könnte man sagen. Dabei ist dieses Buch angenehm überschaubar, verständlich geschrieben und hat sehr schöne Abbildungen und Schemata zur Pathophysiologie und Differentialdiagnose ( als Bsp. seien hier die Schemata zu Ursachen von nephrotischem / nephritischen Syndrom genannt).
Einziges größeres Manko ist, daß nicht alle Begriffe ausreichend erklärt werden. So wird z.B. bei der Beschreibung der U2 (2.Untersuchung des Neugeborenen) auf viele zu beachtende Mißbildungen hingewiesen, diese aber eben nicht immer erklärt ( was ist eigentlich ein Caput succedaneum, ein Hypertelorismus, eine Megalokornea...).
Die Fallbeispiele am Ende eines Kapitels sind nicht schlecht, um eigene Diagnostik zu üben. Die "Kernaussagen" an gleicher Stelle wiederum kann man sich schenken, denn sie sind viel zu oberflächlich. Gut sind die Merksätze in den Kapiteln.

Fazit: alles in allem sehr empfehlenswertes Buch.

Autor: Mixi
Benutzeravatar
Dima
Bücher-Rezensionen
Bücher-Rezensionen
 
Beiträge: 360
Registriert: 28.05.2003
Likes erhalten: 1

Koletzko, Berthold [Hrsg.]
Kinder- und Jugendmedizin
jetzt neu mit Fallquiz
Preis: 44.95 Euro (Ladenpreis)

2007
13., vollst. akt. Aufl., 705 Seiten, 575 Abb., 154 Tab., gebunden
Springer Verlag Berlin
3-540-48632-1
ISBN-13: 9783540486329




Rezension Koletzko, Kinder- und Jugendmedizin


Der Koletzko ist ein anschauliches und übersichtliches Lehrbuch der Kinder- und Jugendmedizin.
In nachvollziehbarer Anordnung wickelt er die unterschiedlichen Lebensphasen vom Säuglings- bis zum Jugendalter ab. Auch Erkrankungen von Kindern in der Dritten Welt werden in einem Kapitel berücksichtigt.

Die wichtigsten genetischen Krankheitsbilder werden ausführlich erläutert, zudem die Grundlagen der Molekulargenetik aufgeführt und Ursachen, wie zum Beispiel exogene Noxen, besprochen.
Anamnestische Besonderheiten, welche dem behandelnden Arzt im Umgang mit Kindern vertraut sein sollten, werden in einem eigenen Kapitel aufgeführt und mit Fotos veranschaulicht.
Generell werden die einzelnen Krankheiten mit ausreichend Bildmaterial und anschaulichen Tabellen, die farblich hervorgehoben sind, beispielhaft verdeutlicht.
Jedem Organsystem ist ein Kapitel gewidmet. Zusätzlich werden Fehlbildungen der einzelnen Organe gesondert im Kapitel „Neonatologie“ ausführlich und bebildert besprochen.

Hilfreich sind die Kästen „Kernaussagen“ am Ende eines jeden Kapitels, welche dem Studenten helfen, den Blick für das Wesentliche zu behalten und sich nicht in Details zu verstricken. Wichtige Inhalte der einzelnen Unterkapitel sind zudem farblich hervorgehoben.

Die sinnvolle und übersichtliche Einteilung der Krankheiten in Definition, Ätiologie, Klinik, Diagnostik und Therapie wird auch in diesem Buch beibehalten, wie es in vielen medizinischen Lehrbüchern der Fall ist. So folgt der Koletzko einem Schema, welches dem Studenten vertraut ist und ihm das Lernen vereinfacht. Zudem werden Sachverhalte in zusammenhängenden Sätzen und verständlicher Sprache vermittelt.

Besonders gefällt mir, dass dem Thema „Sozialpädiatrie“ ein eigenes Kapitel zugeordnet ist. Der soziale Aspekt in der Medizin spielt eine große Rolle, die nun endlich mehr und mehr berücksichtigt und akzeptiert wird. Es hätte mir jedoch persönlich besser gefallen, wenn dieses Kapitel ganz am Ende aufgeführt wäre, da es auch die nachfolgenden Themen wie Kinder- und Jugendpsychiatrie und Kinderkrankheiten der Dritten Welt betrifft.

Viel Spaß macht das Fallquiz, in dem man sein erworbenes Wissen überprüfen kann. Die vierzehn praxisorientierten Fälle sind ähnlich aufgebaut, wie der Student es aus dem POL-Unterricht kennt. Dadurch bekommt das theoretische Wissen, welches das Lehrbuch vermittelt, einen praktischen Bezug und Zusammenhänge werden aufgezeigt.


Alles in allem finde ich, dass der Koletzko ein herausragendes Lehrbuch für Kinder- und Jugendmedizin ist. Es ist schön und macht viel Spass, mit diesem Buch durch die Pädiatrie geführt zu werden!




Inga Bürmann
Benutzeravatar
fsr-bib
FSR-Mitglied
FSR-Mitglied
 
Beiträge: 87
Registriert: 09.10.2005
Semester: berufstätig
Likes erhalten: 0

Rezension

„Kinder- und Jugendmedizin“, Bernd Koletzko, Springer-Verlag


Schulamith Krüger
Studierende an der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf im 11. Semester Medizin
Hamburg, 01.03.2008

Das Lehrbuch „Kinder- und Jugendmedizin“ von Bernd Koletzko in 13. Auflage aus dem Jahre 2007 aus dem Springer-Verlag bietet auf 720 Seiten mit 600 Abbildungen einen Einblick in das gesamte Fachgebiet der Kinder- und Jugendmedizin. Dieses Fachgebiet ist bekanntermaßen umfangreich, und dennoch erscheint einem dieses Buch, dem es zumindest für den studentischen Bedarf sicher nicht an Vollständigkeit mangelt, sehr übersichtlich gegliedert. Die Krankheitsbilder sind prägnant dargestellt, der Autor schweift nicht aus, sondern konzentriert sich auf das Wesentliche. Zahlreiche Abbildungen, viele Farbfotos und Röntgenbilder sowie Tabellen erleichtern das Lernen. Besonderheiten im Text sind farblich abgehoben. Am Ende eines jeden Abschnittes werden die wichtigsten Fakten in Form einer Kernaussage zusammengefasst. Fallbeispiele geben Einblick in den Klinikalltag und fördern das differentialdiagnostische Denken. In der 13. Auflage neu ist ein eigenes Kapitel mit Fallquiz, die eine Ergänzung zu den POL-Seminaren bieten und auf die mündliche Prüfung vorbereiten. Insgesamt ein sehr schönes, inhaltlich gut aufgebautes Buch, in dem ich gerne lese.
Benutzeravatar
fsr-bib
FSR-Mitglied
FSR-Mitglied
 
Beiträge: 87
Registriert: 09.10.2005
Semester: berufstätig
Likes erhalten: 0

Zurück zu Rezensionen