Home » Rezensionen » KL - Innere - Thieme - Duale Reihe - Innere Medizin


Buchtipps und Bücherrezensionen aus Vorklinik und Klinik.
Hanns-Wolf Baenkler, Dieter Fritze, Hermann S. Füeßl u.a.
Duale Reihe Innere Medizin

2001, 1794 Seiten, 518 Abbildungen, Kartonierte Sonderausgabe
Preis: EUR 69,95
ISBN: 3131287519


Buchaufbau:
Duale Reihe Konzept - d.h. Lehrbuch und Repetitorium in einem Buch -
Also : Gliederung in einen Hauptteil = Lehrbuch und eine farblich unterlegte Marginale = Repetitorium.

Lehrbuch:
Das gesammelte Wissen renommierter Autoren der Inneren Medizin erscheint hier in Form eines fundierten ,umfassenden Kompendiums der Inneren Medizin einschließlich den Grundzügen der Psychosomatik.
Zahlreiche Abbildungen, Tabellen, Merksätze und Synopsen veranschaulichen den Text und übermitteln gleichzeitig eine Zusammenfassung des jeweiligen Textinhaltes, didaktisch aufbereitet und nach lernpsychologischen Kriterien optimiert. Schlüsselworte erscheinen in Fettdruck. Die Kapitel sind durchgehend einheitlich aufgebaut, deren Struktur klar, übersichtlich und die Sprache leicht verständlich ist. Stets erfolgt eine starke Verknüpfung des theoretischen Inhaltes mit der klinischen Praxis, wozu auch praktische Handlungsanweisungen für den klinischen Alltag gehören und interessante Falldarstellungen am Ende eines jeden Kapitels. Alle GK-Lernziele sind in diesem Buch enthalten, der Umfang ist dennoch übersichtlich und bewältigbar.
Dem Buch liegt eine CD-ROM - Ausgabe der Checkliste Innere Medizin bei. Diese kann u.a. dazu dienen, schnell vom Leitsymptom zur Diagnose zu gelangen und sich weitere Therapievorschläge anzusehen.
Repetitorium:
Jeweils am äußeren Seitenrand - farblich unterlegt - befinden sich Marginalien. Sie enthalten einen in sich abgeschlossenen, ausformulierten Text als Lehrbuchkonzentrat. Auch hier erscheinen Schlüsselbegriffe in Fettdruck. Jederzeit kann vom Repetitorium in den Lehrbuchtext gewechselt werden und umgekehrt. Das Repetitorium ist auf Prüfungsrelevanz getestet worden.
Anmerkung:
Als Synopsis wird durch die Autoren eine Präsentation wesentlicher Fakten - mit Bild, Zeichnung und instruktivem Text - bezeichnet.
Beurteilung:
Die Intention der Autoren ,die kaum noch überschaubare Informations- und Wissensfülle im Bereich der Inneren Medizin durch eine einheitliche Darstellung und Struktur verständlich und bewältigbar erscheinen zu lassen, ist vollkommen gelungen!
Es ist ein multifunktionales Lehrbuch - eine "Innere Medizin für alle medizinstudentischen Lebenslagen" - entstanden (und keine "bibliografisch eierlegende Wollmilchsau" - Zitat aus dem Vorwort...).
Von der Pathophysiologie bis zu praktischen Handlungsanweisungen - z.B. zur Diagnostik oder in klinischen Notfällen - ist alles ausführlich dargestellt und bleibt dennoch übersichtlich und überschaubar. Sei es zur Unterrichtsvor- oder -nachbereitung, auf Station oder zum Lernen für Prüfungen: stets findet man schnell die benötigten Informationen. Es ist den Autoren wirklich gelungen, nur das Relevante in Kürze leicht erfassbar darzustellen und den Nutzer schnell kompetent und handlungsfähig werden zu lassen.
Es macht wirklich Spaß in diesem Buch zu lesen!
Ein weiteres Anliegen der Verfasser ist, dem Leser "ärztlich-internistisches Denken" d.h. das ganzheitliche Betrachten des kranken Menschen nahe zubringen. Dies setze aber pathophysiologisches Verständnis, Wissen um Verlauf und Langzeitfolgen von Krankheit einschließlich der Körper-Seele-Beziehungen voraus, um mit den bestehenden, reichhaltigen Techniken verständig und wirtschaftlich umgehen zu können.
All diesem sollte Rechnung getragen werden und ich finde, dass jenes sehr gut gelungen ist.
Kritik:
Das Sachverzeichnis könnte ausführlicher sein. Begrüßenswert wäre, wenn :
- ALLE! Notfallsynopsen dort aufgeführt und möglichst durch Fettdruck o.ä. besonders gekennzeichnet und evtl. zusätzlich in einer gesonderten Notfall-Inhaltsübersicht - z.B. im Deckel - aufgezeigt wären.
- innerhalb des Buches am Kapitelanfang sich jeweils eine zusätzliche Kapitelinhaltsübersicht befände;
- der Abschnitt Referenzbereiche/Labordiagnostik etwas detaillierter wäre - z.B.: Troponin T und I fehlen (auch deren nähere Erläuterung im Lehrbuch könnte ausführlicher sein - andererseits würde das Vorhandensein von noch feinerem Detailwissen den Rahmen dieses Buches sprengen!);
- sich z.B. auf Seite 640 (Def. A.N.V.) ein Seiten-Hinweis zu Tabellen der Therapie und Prophylaxe des A.N.V. befände ;
- im Sachverzeichnis Unterthemen unterlegt oder kursiv gedruckt wären (beispielsweise werden unter "Abdominalschmerzen" ausführlich zahlreiche spezifizierende zusätzliche Leitsymptome aufgeführt - hier könnten grafische Mittel für schnelleren Überblick sorgen.

Autor: Anonymus
Benutzeravatar
Dima
Bücher-Rezensionen
Bücher-Rezensionen
 
Beiträge: 360
Registriert: 28.05.2003
Likes erhalten: 1

Hanns-Wolf Baenkler, Dieter Fritze, Hermann S. Füeßl u.a.
Duale Reihe Innere Medizin

2. Aufl., vollst. überarb. 2009
1534 S., 1010 Abb., kart.

Preis: EUR 69,95
ISBN: 9783131181626


Acht Jahre sind vergangen, seit das Fachbuch "Innere Medizin" zum ersten Mal einen kompletten Überblick des gesamten prüfungsrelevanten Stoffes dieses Fachbereichs bot. Da sich seitdem - wie in fast allen Bereichen der medizinischen Wissenschaften - in Forschung, Lehre und Krankenversorgung neue Erkenntnisse in sämtlichen Teilbereichen ergeben haben, erscheint im Jahre 2009 endlich die vorliegende zweite Auflage.

Auf eintausendfünfhundert Seiten wird von den fünfzig Autoren versucht, dem Studierenden in siebzehn Teilbereichen möglichst praxisnah die Approbation zu ermöglichen. Daneben ist der Inhalt auch dem Arzt anempfohlen, der sich in der alltäglichen Praxis vergewissern will, inwieweit seine Diagnostik und Therapie dem aktuellen Stand der Wissenschaft entspricht. Des Weiteren ist dieses Lehr- und Fachbuch ein wertvoller Leitfaden über die Innere Medizin und ihren Wirkungsbereich, der auch dem fachfremden Wissenschaftler und interessierten Laien einen Überblick geben kann, inwieweit seine Vorstellungen dem des Facharztes entsprechen.

Grundsätzlich erlaubt dieses Fachbuch durch seinen zweigeteilten Aufbau sowohl die konzentrierte Aufnahme des zu lernenden Stoffes als auch die schnelle Überprüfung und Kontrolle bereits bearbeiteter Bereiche. Hierfür wird jede Seite in einen inneren Teil, der alle relevanten Inhalte vermittelt, und einen äußeren, blass rosa unterlegten Rand, der stichwortartig die wichtigsten Fakten rekapituliert, gegliedert.

Die Teilbereiche der "Inneren Medizin" lauten - alphabetisch von A bis Q gegliedert - "Kardiologie", "Angiologie", "Pneumologie", "Säure-Basen-Haushalt", "Gastroenterologie", "Leber, Galle, Pankreas", "Diabetologie und Stoffwechsel", "Endokrinologie", "Nephrologie", "Infektionskrankheiten", "Hämatologie", "Hämostaseologie", "Immunologie", "Rheumatologie", "Psychosomatische Medizin", "Geriatrie" und "Laboratoriumsdiagnostik und Referenzbereiche".
Wer nun ein Fachbuch erwartet, das in diese Teilbereiche einführt, beispielsweise die Funktionen des Herzens erläutert und sämtliche Vorgänge erklärt, wird schnell enttäuscht. In diesem Buch, soll es nicht zehntausend Seiten umfassen, wird ohne weitere Umschweife mit Fakten nur so um sich geworfen. In "Koronare Herzkrankheit" wird - wie in allen weiteren Kapiteln ähnlich - mit Epidemiologie, Pathophysiologie, Risikofaktoren, Klinik, Diagnostik und Therapie der normale Gang der Untersuchung eines Kranken und seiner Behandlung beschritten. Dabei werden Fachbegriffe vorausgesetzt und nur insoweit erklärt, wie sie in Gang dieser Vorgehensweise notwendig sind.

"Innere Medizin" ersetzt also in keinem Fall ein Lehrbuch über die Inneren Organe, die Stoffwechselprozesse oder physiologischen Grundlagen, die der Student im Vorstudium erlernen muss. Im Gegenteil, es setzt dieses Wissen als perfekt verinnerlicht voraus und baut darauf auf.
Dem Laien ist es demzufolge unmöglich, "Innere Medizin" gewinnbringend zu lesen oder nachvollziehen zu wollen. Wenn er nicht über ein gerüttelt Maß an Vorwissen verfügt, sind auf jeder Seite unzählige "böhmische Dörfer" auszumachen, die ein weiteres Studium unmöglich machen.
Unterzieht man sich jedoch einem Crashkurs in Biologie oder kann dieses Grundwissen vorweisen, erweist sich dieses Fachbuch als brillante Zusammenfassung und erschöpfende Darstellung des Fachbereichs.

Als angehender Arzt gibt es keine Alternative, keine ähnlich umfassende und doch verständliche Zusammenstellung des Prüfungswissens. Und auch als praktischer Arzt kann man dieses Fachbuch gar nicht hoch genug einschätzen. Gibt es dem Arzt doch nach kurzem Quellenstudium das sichere Gefühl, die richtige Diagnose gestellt zu haben und alle modernen Möglichkeiten der Therapie genutzt zu haben.

Außergewöhnlich wie der Umfang, der didaktisch hervorragend aufgearbeitete Stoff und die Vielzahl an Lernhilfen und Beispielen aus der Praxis ist auch der Preis. Für weniger als siebzig Euro wird hier dem angehenden Arzt alles geboten, was er zu "Innerer Medizin" wissen muss.

Autor: Steve
Benutzeravatar
Dima
Bücher-Rezensionen
Bücher-Rezensionen
 
Beiträge: 360
Registriert: 28.05.2003
Likes erhalten: 1

Zurück zu Rezensionen